CrossVÖ: Zweifeln darf nicht verlernt werden- Mit neuer Überschrift

Mit einer leichten Abänderung und einer anderen Überschrift habe ich meine Artikel zum Thema Zweifeln und Qualitätsjournalismus aus dem Politik-Blog in meinem Blog beim Freitag Cross veröffentlicht.

Irgendwie fand ich die neue Überschrift doch passender, weil ich mir einen echten Qualitätsjournalismus als Partner wünsche. Eigene Gedanken und ein normaler Zweifel ist das eine, aber eine gute Recherche von unabhängigen Journalisten mit richtigen und kritischen Fragen , helfen Zweifeler/Inner zu unterstützen. Ach was sie helfen allgemein. Denn durch versteckte PK-Kampagnen kann auch der/die beste Zweifler/In hinters Licht geführt werden.

Echter Qualitätsjournalismus als Partner für alle Zweifler/Innen

Weiterlesen

Ausführliche Ergebnisse zur Wirtschaftsleistung im 3. Quartal 2009

Hier die aktuelle Pressemitteilung zum Bruttoninlandsprodukt. Ich verzichte auf eine ausführliche kommentierung. Aber wenn Wirtschaftsinstitute jetzt schon wieder Entwarnung geben wollen, finde ich das sehr gewagt. Es kommt immer darauf an wie man die Zahlen liest.

Pressemitteilung Nr.445 vom 24.11.2009

WIESBADEN – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) bereits in seiner Schnellmeldung vom 13. November 2009 mitgeteilt hat, war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) – preis-, saison– und kalenderbereinigt – im dritten Quartal 2009 um 0,7% höher als im Vorquartal. Der leichte Aufwärtstrend aus dem zweiten Quartal (+ 0,4%) scheint sich somit fortzusetzen: Die deutsche Wirtschaft erholt sich nach dem starken Einbruch im Winterhalbjahr weiter. (mehr …)

Weiterlesen

Zweifeln darf nicht verlernt werden.

covermeinungsmacheDer politische Bestseller „Meinungsmache“ von Albrecht Müller ist auf Gegenöffentlichkeitstour.
Sind politische Fehlentwicklungen und Reformen, die die Lebensbedingungen der Menschen verschlechtert haben, durch Meinungsmache vorbereitet oder nachträglich gerechtfertigt worden? Oder nicht? Nein, meint Stern Chef Redakteur Hans-Ulrich Jörges. „Die Leute sind doch nicht blöd“ Natürlich sind die Menschen nicht blöd. Aber ist das Vertrauen in sog Experten nicht doch arg missbraucht wo rden in den letzten Jahren?..….
Auf You Tube ist die Diskussion (vom 12.11.09) veröffentlicht worden. Die Veranstaltung wurde auf 15 Videos aufgeteilt. Es lohnt sich weiter zu gucken….. weiterlesen im Starter Blog
Bildquelle: NachDenkSeiten (Q)

Gedanken zur Buch Diskussion „Meinungsmache:
Zweifeln mit Hilfe von echten Qualitätsjournalismus darf nicht verlernt werden.


Ich habe mich oft erwischt, das Gelesene nicht richtig und/oder rechtzeitig zu hinterfragen. Die Versuchung, nicht zu zweifeln, lauert immer und überall. Oft genug bin auch ich der Versuchung nahe. Bücher wie Meinungsmache erinnern mich daran, zweifeln zu müssen. Wir Bürger/Innen und Medienkonsument/Innen glauben an die Unabhängigkeit eines Artikel, eines Buches.. an einer guten Recherche. Wir glauben an Qualitätsjournalismus. Zweifeln wenig, weil wir glauben. Auch ich habe lange mehr geglaubt, statt zu zweifeln. Die Organisierte PR-Arbeit (Öffentlichkeitsarbeit)  von Interessengruppen haben einen enormen (zu großen) Einfluss auf unsere Medienlandschaft. (….)

Weiterlesen

Zweifeln mit Hilfe eines echten Qualitätsjournalismus darf nicht verlernt werden

Zweifeln ist angebracht. Zweifeln ohne Qualitätsjournalismus wird aber in der letzten Konsequenz sehr schwierig. Zum Aufbau einer Gegenöffentlichkeit können wir Blogger/Innen aus dem Non-Profit- Bereich einen entscheidenden Beitrag leisten. Aber wir brauchen immer eine journalistische Qualitätsreferenz, auf die wir zurückgreifen können. von Marty Ludischbo (mehr …)

Weiterlesen

Meinungsmache-Die Top Diskussion zum Buch

covermeinungsmacheDer politische Bestseller ?Meinungsmache? von Albrecht Müller ist auf Gegenöffentlichkeitstour. Sind politische Fehlentwicklungen und Reformen, die die Lebensbedingungen der Menschen verschlechtert haben, durch Meinungsmache vorbereitet oder nachträglich gerechtfertigt worden? Oder nicht? Nein, meint Stern Chef Redakteur Hans-Ulrich Jörges. „Die Leute sind doch nicht blöd“ Natürlich sind die Menschen nicht blöd. Aber ist das Vertrauen in sog Experten nicht doch arg missbraucht wo rden in den letzten Jahren?

Am 12.11.2009 fand in Berlin, Kulturbrauerei eine Diskussion zwischen Oskar Lafontaine (Vorsitzender Die Linke) und Hans-Ulrich Jörges (Chefredaktion Stern) und Albrecht Müller ( Autor von Meinungsmache) statt. Die Diskussion wurde von Sabine Adler (Deutschlandfunk) durchgeführt.

Auf You Tube ist die Diskussion veröffentlicht worden. Die Veranstaltung wurde auf 15 Videos aufgeteilt. Es lohnt sich weiter zu gucken.

„Die Versuchung, nicht zu zweifeln, lauert immer und überall.. Oft genug bin auch ich der Versuchung nahe. Bücher wie Meinungsmache erinnern mich daran, zweifeln zu müssen“ Marty Ludischbo

Besprechungen und Interviews zum Buch

Quelle: Kanal NachDenkSeiten Quelle Bild: NachDenkSeiten

Weiterlesen

Mal ganz ehrlich. Wat soll ich um Mitternacht bei REWE?

Der Oeffinger Freidenker thematisierte heute die beabsichtigten längeren Ladenöffnungszeiten von REWE und EDEKA. Einkaufen bis Mitternacht?

Zitat: Oeffinger Freidenker:
Von mir aus könnten die Läden 24/7 geöffnet haben. An dieser Stelle mache ich eine Pause, damit ihr mich mit Eiern bewerfen könnt.
Dann bringe ich das große „Aber“: diese Liberalisierung der Öffnungszeiten muss – und hier ist die Arbeitnehmerkritik berechtigt – ohne Zumutungen für die Belegschaft von sich gehen….

Mein Kommentar (mit vielen Rechtschreibfehler, dehalb hier einwenig korregiert)

Also im Prinzip ist das ersteinmal ganz einfach. Längere Ladenöffnungszeiten, höhere Kosten (Energiekosten,Personalkosten , Spätzuschläge etc)
Letzteres haben die Arbeitgeber bereits 2007 versucht in ihrem Sinne zu regulieren. Sie wollten nämlich die Spätzuschläge kürzen. siehe hier

Das ist nach einem langen Tarifkampf von verdi (geringer Organisationsgrad im EH)fast überall in den Ländern verteidigt worden.
Quelle
Und nun? Wer zahlt nun die längeren Öffnungszeiten? Entweder die Preise steigen (was OK wäre. Wenn ich länger shoppen will muss ich auch mehr bezahlen) oder die Arbeitgeber werden den selbst geschaffenen Kostendruck, den Gewerkschaften bei den nächsten Tarifverhandlungen präsentieren. Sie werden sagen. „Wir haben mehr Kosten uns so können wir euch leider keine Erhöhung gewähren.“ Viellicht thematisieren sie aber auch noch mal die Spätzuschläge.
Mehr Einnahmen wird es wohl kaum geben. Der Euro kann nur einmal ausgegeben werden. Und es wird kein einziger neuer Arbeitsplatz geschaffen, außer noch mehr prekäre Beschäftigungsverhältnisse….

Ich ergänze: Mal ganz ehrlich. Wat soll ich um Mitternacht bei REWE?

Weiterlesen

Rote und Grüne wollen nicht mehr zusammen spielen!

Die Reda berichtete gestern, in Anlehnung an einem Artikel aus der westen.de, über das Rot -Grüne Chaos im Ruhrgebiet. Speziell in Dortmund frage ich mich wirklich, ob das jetzt kommunaler Dilettantismus oder höchst gefährlicher politischer Kindergarten ist. Wahrscheinlich beides.
Ein Blick auf die Pressemitteilungen auf den örtlichen Internetseiten macht das deutlich! nee meine Herrschaften. So geht man nicht mit dem Wählerwillen um. Ich verkneife mir jeglichen weiteren Kommentar.

Lest selber:
SPD Dortmund:
http://www.spd-fraktion-dortmund.de/spd/aktuelles-presse/presse/spd-bedauert-gespraechsabsage-der-gruenen.html

Grüne Dortmund:
http://www.gruene-do.de/News-Detailansicht.184+M50fa5e60a0f.0.html

Weiterlesen

Ich bitte einen Moment um Gehör, Frau Merkel

Von Netzwerkpartner Eifelphilosoph

Liebe Frau Merkel,

auf der ganzen Welt sind sie ja richtig gut angesehen. Gerüchteweise gibt es schon Heiligenfiguren von Ihnen, die in ärmeren Gegenden der Welt für die Gesundheit und das Wohlbefinden der ganzen Familie sorgen.
Auch ich sorge mich, allerdings nicht um die Gesundheit meiner Familie, sondern darüber, ob sie eigentlich mal von jemandem aufgeklärt worden sind, wie Wirtschaft funktioniert. (mehr …)

Weiterlesen