Mal ganz ehrlich. Wat soll ich um Mitternacht bei REWE?

Der Oeffinger Freidenker thematisierte heute die beabsichtigten längeren Ladenöffnungszeiten von REWE und EDEKA. Einkaufen bis Mitternacht?

Zitat: Oeffinger Freidenker:
Von mir aus könnten die Läden 24/7 geöffnet haben. An dieser Stelle mache ich eine Pause, damit ihr mich mit Eiern bewerfen könnt.
Dann bringe ich das große „Aber“: diese Liberalisierung der Öffnungszeiten muss – und hier ist die Arbeitnehmerkritik berechtigt – ohne Zumutungen für die Belegschaft von sich gehen….

Mein Kommentar (mit vielen Rechtschreibfehler, dehalb hier einwenig korregiert)

Also im Prinzip ist das ersteinmal ganz einfach. Längere Ladenöffnungszeiten, höhere Kosten (Energiekosten,Personalkosten , Spätzuschläge etc)
Letzteres haben die Arbeitgeber bereits 2007 versucht in ihrem Sinne zu regulieren. Sie wollten nämlich die Spätzuschläge kürzen. siehe hier

Das ist nach einem langen Tarifkampf von verdi (geringer Organisationsgrad im EH)fast überall in den Ländern verteidigt worden.
Quelle
Und nun? Wer zahlt nun die längeren Öffnungszeiten? Entweder die Preise steigen (was OK wäre. Wenn ich länger shoppen will muss ich auch mehr bezahlen) oder die Arbeitgeber werden den selbst geschaffenen Kostendruck, den Gewerkschaften bei den nächsten Tarifverhandlungen präsentieren. Sie werden sagen. „Wir haben mehr Kosten uns so können wir euch leider keine Erhöhung gewähren.“ Viellicht thematisieren sie aber auch noch mal die Spätzuschläge.
Mehr Einnahmen wird es wohl kaum geben. Der Euro kann nur einmal ausgegeben werden. Und es wird kein einziger neuer Arbeitsplatz geschaffen, außer noch mehr prekäre Beschäftigungsverhältnisse….

Ich ergänze: Mal ganz ehrlich. Wat soll ich um Mitternacht bei REWE?

Weiterlesen