Marburger Bund will mehr….

Also mit den Spartengewerkschaften habe ich mich ja bereits im Februar auseinander gesetzt.

Aktuell erlebt man die Spartengewerkschaft „Marburger Bund“ in Aktion. Sie geben sich nicht mit den sicherlich spärlichen Abschluss für ihre Kolleginnen im Pflegebereich nicht zufrieden.
Und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbänden hat nun einiges zu tun. Nach ihrer Ansicht sollen die Ärztegehälter nicht höher steigen. Quelle:

Weiterlesen

VKA:" Ärzte-Gehälter sollen nicht stärker steigen als die Gehälter der anderen Krankenhaus-Beschäftigten "

Frankfurt am Main (VKA). In den Tarifverhandlungen für Ärzte an kommunalen Krankenhäusern haben die Arbeitgeber die Größenordnung für eine Tarifeinigung vorgestellt und dem Marburger Bund ein entsprechendes Papier übergeben. Hierin heißt es wörtlich: Die VKA schlägt „eine Tarifeinigung vor, die sich im Volumen und in der Struktur an dem Tarifabschluss für die rund 350.00 nichtärztlichen Beschäftigten in kommunalen Krankenhäusern vom 27. Februar 2010 orientiert. (mehr …)

Weiterlesen

Spekulieren regulieren? Frau Merkel! Wann denn?

Frau Merkel verspricht den griechischen Staatschef Andrea Papandreou gegen die Spekulanten vorzugehen. Wir sind gespannt. Waren doch die Worte der Kanzlerin, die Finanzmärkte zu regulieren, eher heiße Worte. Auf die Taten warten wir heute noch. Mal sehen, ob sie es diesmal ernst mein. Nur auf die Spekulanten zu schimpfen bringt überhaupt nichts. Spekulieren regulieren? Ja Frau Merkel! Aber wann denn?

Robert von Heusinger von der fr-online beschreibt in seinem heutigen Leitartikel „Gefährliche Wetten“ um was es aus seiner Sicht  geht und stellt z.B folgende Fragen!

Wieso dürfen Zocker Wettscheine auf die Pleite von Staaten unreguliert kaufen und verkaufen? Warum dürfen sich Zockerfonds in unregulierten Steuerparadiesen ansiedeln? Warum kann man auf die Schwankungen von Wechselkursen Geld setzen? Weil die Politiker bis gestern an die Selbstheilungskraft der Märkte geglaubt haben und die Devisen-Kurse dem manisch-depressiven Markt überlassen.
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wirtschaft/aktuell/2394943_Leitartikel-Gefaehrliche-Wetten.html

Weiterlesen