Kommen die Datenschützer/rechtler wirklich immer zu spät?

ELENA Verfassungsbeschwerde: Jetzt kann man sich der Verfassungsbeschwerde gegen ELENA anschließen – über 14.000 Betroffene haben dies bereits getan. (Stand 18.03.2010). aktualisierter Stand- link folgen rechts oben Sandra Mamitzsch vom Blogprojekt Carta stellt, bezugnehmend auf Steffen Kraft (freitag), eine sehr interessante Frage:

„Warum kommen “Datenrechtler” eigentlich fast immer so spät? Quelle

Diese Kritik hört man öfter. „Ist das Kind im Brunnen gefallen hagelt es an Proteste.“ oder-„Man muss im Vorfeld mobilisieren, dann wen das Gesetzgebungsverfahren läuft.“ Dieser Vorwurf scheint mir doch etwas unberechtigt zu sein.
Es gab genügend Hinweise der Datenschützer und Datenrechtler.
Aber finden sie auch immer den Zugang in den Relevanten Medien?
Das liegt IMHO ja nicht an den Datenrechtler sondern ehe an den Chefredaktionen, die nicht bereit sind Diskussionen aus einer anderen Perspektive zu präsentieren. In der Konsequenz bleibt den Betroffenen Menschen nur das Mittel des Rechtsstaates und die Hoffnung, dass ein Gericht die handelnden Politikern wieder in die Schranken weist.

Verfaasungsbeschwerde:
https://petition.foebud.org/ELENA

Weiterlesen