Was kostet uns die Hypo Real Estate ?

Verzockt, verloren, verstaatlicht …
von Netzwerkpartner Muskelkater

Eine ausgezeichnete Video-Dokumentation des ZDF zum Milliardendesaster der Hypo Real Estate wurde nicht zu einer Zeit gesendet, wo es jeder sehen kann. Nein, denn so wichtig ist die Sache ja nun auch wieder nicht, dachten sich die ZDF-Programmgestalter und setzten die Sendung erst am 18.3.2010 gegen 0:35 auf das Programmschema. Dann, wo das Volk schon schläft.

Hier für diejenigen, die also schon gepennt haben, ein bis zwei Klicks entfernt: http://desparada-news.blogspot.com/2010/03/milliardenverschwendung.html

Aber schon lange vorher gab es Berichte, die keiner glauben wollte. Weil es einfach unrealistisch schien, dass eine Bank, der man gutgläubig sein Geld anvertraut, damit rumzockt und verplempert mit Risiken, als wären sie in Monte Carlo nach dem Motto: “Und morgen kaufe ich mir die Welt!”

Gehen wir nur mal ein Jahr zurück, Januar 2009, da hatte der ARD-REPORT schon diese Sendung. Aufgepasst, wieviel Male erwähnt wird, dass es auch schon viel früher bekannt gewesen ist: weiterlesen und Videos anschauen

Weiterlesen

ELENA und das Zuspätkommen der Bürgerrechtler! ..und die Verweigerung der Mainstream-Medien

Kommen die Datenschützer eigentlich immer zu spät? Diese Frage habe ich letzte Woche im Politik Blog auf Sticky-Post gesetzt. Hintergrund ist die Sammelklage gegen ELENA
Ich bin der Meinung, dass dieser Vorwurf mir grundsätzlich etwas unberechtigt scheint. Die Krittik, auch an ELENA, fand doch auch im Vorfeld nicht den Zugang in den Relevanten Medien.

Mein Netzwerkpartner Muskelkater stellte zurecht fest, dass man diese Frage durchaus erweitern kann.

Seine Sichtweise:
Denn diese Frage kann man erweitern, indem man statt „Datenrechtler“ einfach folgende einsetzt:

Bürgerrechtler, Natur- und Umweltschützer, Tierschützer, Artenschutzrechtler, Kinderschützer, Tropenschützer, Klimaschützer, Menschenrechtler allgemein und weitere.

Dabei kann das Wort „fast“ getrost gestrichen werden. Denn was heute schützenswert ist und was an vorderster Stelle des Rechts steht, ist das Kapital. Einzig und allein das Kapital braucht keine Rechtfertigung, braucht kein Gericht, um es zu verteidigen. Alles andere steht nur an zweiter oder dritter Stelle, wenn es überhaupt wo steht….
ganzen Kommentar lesen

Meine Antwort:

Ja das stimmt schon. Diese Frage kann man in der Tat erweitern. Es stimmt. Und meine Antwort darauf ist denn auch dieselbe… Bewusstseinsbildung findet natürlich auch oder gerade über Meinungsbildung statt. Interessen und Ansichten gegenüber zustellen, auch in den Header, ist Aufgabe der veröffentlichten Meinung. Es gibt gute Journalisten, auch in den Mainstream, die das machen. Aber sie landen meistens nicht auf den Titelseiten. Das ist das Problem.
Heißt. Machtlose Interessen sind formal machtlos. Aber durch das Internet ist zumindest möglich durch Gegenkampagnen Einfluss auf Korrekturen zu nehmen. Aber es reicht natürlich nicht aus um rechtzeitig zu kommen. Eine bittere Erkenntnis. Aber auch motivierend weiterzumachen.
meinen kompletten  Antwortkommentar lesen

Weiterlesen