Blog für junge Leser

Empfehlung: Muskelkater Junior: Das neue Blog für junge Leserinnen und Leser.

Unser Netzwerkpartner Martin Schnakenberg. (Blog Muskelkater), ist eigentlich „kein echter Blogger, wie er selbst sagt. Er macht den „Muskelkater“ nur deshalb, um ab und an seinen Unmut über die Zustände zu äußern, die momentan in muskelkater_junior34Deutschland, der Welt, aber auch im privaten und gesellschaftlichem Geschehen zu lesen und zu hören sind.
Jetzt hat er ein neues Projekt ins Leben gerufen. Sein Ziel: Junge Menschen zu begeistern, damit sie sich kritisch mit den Zuständen auseinandersetzten.

Er startete deshalb das Projekt: Muskelkater Junior. „Das Wichtigste aus aller Welt für junge Leser
Nachrichten aus dem Muskelkater „Erwachsenen-Blog“ sollen so definiert werden, dass es auch junge Menschen verstehen können.

„Dazu bedeutet auch, dass demnächst das Grundgesetz auf kindliche Art und Weise anhand von Beispielen erklärt wird, um dadurch den tatsächlichen Inhalt wieder zu geben, damit nicht die Abhängigkeit durch den Mainstream Überhand nimmt.“ gibt Martin S. Auskunft über seine Motivation dieser neuen Netzaktivität.

Der Junior mausert sich und geht jetzt mit einem neuen Design so richtig auf junge Traffic-Jagt.

Wir unterstützen diese Idee, denn Aufklärung, jung und flott dargestellt, wird  jungen Menschen helfen, sich zu trauen, auch Kritik zu üben. Wir hoffen, dass dieser neue Blog viele junge Leser/innen anziehen wird.  Und eines ist natürlich ganz klar. „Kein echter Blogger“ ist Martin S. schon lange nicht mehr. Mit diesem neuen Projekt ist er nicht nur ein echter Blogger“ und „echter, ehrlicher Netzaktivist“, sondern er leistet einen richtigen und wichtigen Beitrag, dass junge Menschen schon sehr früh das Zweifeln erlernen.

Weiterlesen

Apple – Krititk angebracht, trotz Überholspur

Jetzt ist es angerichtet. Microsoft ist entthront. Apple übernimmt. Dass oder so ähnlich wird momentan in der IT und Wirtschaftspresse -Presse vordergründig herausgeschrieben.
Aber wer ist Apple?
Ist Apple wirklich nur das heiß begehrte, einfach bedienbare, Produkt, dass ich die Verbraucher schon immer gewünscht haben?

Die Marktideologen werden natürlich sagen. „Ja und der Markt, die Börse hat das so entschieden.“ Der Kurs der Apple-Aktie schloss am Mittwoch bei 244,05 Dollar, was einer Marktkapitalisierung von 222 Milliarden Dollar entspricht – der Aktienkurs von Microsoft lag bei 25,01 Dollar, was 219 Milliarden Dollar entspricht. (1)

Das I : Das gehört dir nicht! Haben wir uns auch bei aller Apple Hystrerie auch die Nachteile und Gefahren mal angeschaut?
Trendy, das IPhone. Telefonieren, mailen,surfen, navigieren und grenzenlos Musik nutzen. Ja, einfach bedienbar. Das macht nicht nur die Jugendliche närrisch. Auch ihre Eltern, die sich ja schon von den Junioren die Vorteile des I-Pod erklären ließen. Jetzt ist er da, der Appel Hype.
Der Elektrische Reporter titelte letztes Jahr: 
„Digitale Entmündigung. Was Dir gehört, gehört Dir nicht
(link)

Für Apples iPhone gibt es Unmengen nützlicher Zusatzprogramme, geschrieben von Profi- und Hobby-Programmierern in aller Welt. Aber welche die Kunden letztlich auf ihrem Telefon installieren dürfen, entscheiden nicht sie, sondern Apple. Passt dem Hersteller ein Programm nicht, bekommt es keine Zulassung fürs iPhone. „Für die Sicherheit der Kunden“, argumentiert Apple. „Zur Sicherung von Apples Geschäftsinteressen“, meinen Kritiker, denen solche geschlossenen Systeme ein Dorn im Auge sind.“ Quelle:

Sicherheit! Das ist natürlich fast ein Totschlagargument. Das gefällt uns Verbraucher. Natürlich! 
Für Tüftler ist Apple also ohnhin keine langfristige Bereicherung:
Und deshalb resümierte der E-Reporter:

„Kritiker warnen deshalb vor einer digitalen Entmündigung der Verbraucher. Und manche befürchten das verheerende Ende der kreativen Computer-Tüftel-Kultur, wenn Basteleien nur noch mit dem Segen des Herstellers möglich sind.“

Microsoft dankt als Feind ab
In der Taz hat sich Julia Seeliger diese Woche über Apple ausgelassen.
Der alte Feind, Microsoft, ist erledigt. Er, der Konzern war ohnhin eine leichte Beute für Freie-Software-Aktivisten. „Sie hatten mit dem bösen Buben Bill leichtes Spiel.“ meint Julia Seeliger. (2)
So habe ich das noch gar nicht gesehen. Aber stimmt. Wenn ich es mir recht überlege haben wir doch alle irgendwie Frieden mit Billy Boy geschlossen. Gerade wir, die breite Usernutzer-Masse und eher ahnungslos, sind natürlich in einer gewissen akzeptierten genehmen Windowsabhängigleit geraten. Und jetzt kommt Apple daher und übernimmt die Markführerschaft. Einfach, toll, trendy, übersichtlich. 
Alles in allem: Benutzerfreundlich. Auch das erkennt Julia Seeliger an. Trotzdem sagt sie:

.….Apple ist wie Heroin. Apples Welt: glückliche, entmündigte Konsumenten, beschützt von den weißen Brüdern iPod, iBook, iPhone und iPad. Undurchschaubar, unfehlbar. Apple sagt: „Ihr braucht kein Flash“ .. und die Nutzer konsumieren nur noch das, was ohne Flash funktioniert. Apple sagt: „Das sollst du nur auf meiner Hardware abspielen“.. dann kaufen die Menschen eben einen neuen iPod….. Quelle:

Die, die nicht ahnungslos im Netz herum schweben setzten ohnhin weiter auf Ubunto . Da wir sicherlich Apple nicht viel ändern. Außer dass die sich natürlich sehr geschickt Open Source Produkte gewinnbringend genutzt haben. Ich kann mir schon vorstellen, dass viele in der Open Source Bewegung da sehr kritisch mit umgehen.

Was wäre wenn….. Apple den überwiegenden Markt erobert?
Auch ich habe noch viel Fragen:

Angenommen Apple kontrolliert irgendwann mal 80% des Marktes.
Bestimmt Apple dann den Alltag im Netz? 
Sagt dann Apple, was wir im Netz nutzen dürfen und was nicht? 
Welchen Einfluss hat das auf die Informationsfreiheit?
Ist das nicht auch das Ende der kostenlosen bzw. kostengünstigen Informationsbeschaffung?

Ich glaube die Verlage stehen schon Schlange. Vielleicht können Springer,WAZ Mediengruppe und CO mit einer Apple Kooperation endlich Gewinne im Online-Bereich erzielen? Das wird dann nach und nach das Ende der freien Netzverfügbarkeit bedeuten. Auch wir, die Netzschau verlinken ausgewählte Informationen die die Verlage mittlerweile sogar  recht Interaktiv, natürlich mit Werbung, für die Userschaft kostenlos ins Netz stellen.  Das machen wir um Diskussionen voranzutreiben. Aber wir Blogger haben durch unsere Medienbeobachtung auch einen neue Kontrollfunktion. Die vierte Macht wird kontrolliert? Gegenöffentlichkeit ist möglich geworden. OK ich mag übertreiben. Aber ein kleine Revolution ist das schon. 
Und weiter: Freie Software. Open Source. Das Internet und das End to End Prinzip. Was für eine Wissensbereicherung!

Mit Apples neuer Macht könnte das vielleicht bald vorbei sein. Es sei denn, Steve Jobs passt es gerade mal!
Oder ist das alles übertrieben?
Vielleicht, aber:
Sozial Software und das Web 2.0 sind wie Stefan Krempel es sagt: „Innovative Bausteine für eine kritische Netzöffentlichkeit.“ (3) Das kann aber nur funktionieren, wenn die Hardware die entsprechenden Installationen auch zulässt. Und zwar bedingungslos!

Auf in ein neue schöne Welt!

——————————————————————————

Quellen:

(1)
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5huDv5MnNxJJyZQFvjvcMmch1xYyg

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apple-ueberholt-Microsoft-im-Boersenwert-1008781.html

(2)
http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/der-neue-feind

(3) – Die Wunder bare Wissensvermehrung – heise Verlag S.168

Blog von Julia Seeliger: http://julia-seeliger.de/

Weiterlesen

Privates deutsches Söldnerunternehmen im somalischen Bürgerkrieg involviert?

Kriegsspiele – Wargames von Netzwerkpartner Muskelkater

muskelkater blogMedieninformationen zufolge soll die deutsche Firma „Asgaard German Security Group“ mehr als 100 Ex-Bundeswehrsoldaten in den somalischen Bürgerkrieg entsenden. Die Söldner sollen von einem somalischen Politiker bestellt worden sein, der sich in Opposition zur anerkannten Übergangsregierung sieht.

Galadid Darman, laut Experten politisch in Somalia bislang wenig bekannt, soll mit dem Söldnerunternehmen aus Telgte bei Münster einen fünfjährigen Vertrag zum Objekt-, Personen- und Konvoischutz abgeschlossen haben. Auch der scharfe Schusswaffengebrauch im Bürgerkrieg ist möglich.

Da der Milizenführer Darman die somalische Übergangsregierung nicht anerkennt, könnte der Söldnereinsatz auch die offiziellen deutschen Interessen in der Region konterkarieren. Dem Auswärtigen Amt liegen jedenfalls keine Informationen zum Engagement der privaten Söldner vor.   weiterlesen

Weiterlesen

Rezension: Ulrike Herrmann: Hurra, wir dürfen zahlen

Hinweis: Buch-Rezension von Wolfgang Lieb
Quelle Nachdenkseiten

Ulrike Herrmann: „Hurra, wir dürfen zahlen“ Buch bei Amazon (link)

Die schwarz-gelbe Bundesregierung war für die Mittelschicht ein absehbar schlechtes Geschäft – und trotzdem hat diese Schicht, die noch immer die weitaus meisten Wahlberechtigten stellt, die „Koalition der Mitte“ an die Macht gewählt. Wie ist das zu erklären?
Ulrike Herrmann macht in ihrem Buch „Hurra wir dürfen zahlen“ einen interessanten Versuch diesen „Selbstbetrug der Mittelschicht“ zu erklären. Wolfgang Lieb

Begütert ist die Mittelschicht nicht: Zu ihr zählt, wer zwischen 1000 und 2200 Euro netto im Monat als Single bzw. 2100 bis 4600 Euro als Ehepaar mit zwei Kindern monatlich verdient. Die Mittelschicht unterstützt in ihrer Mehrheit eine Politik, die vor allem der Oberschicht dient,

  • weil es die Reichen verstehen, ihre Macht und ihren Reichtum zu verschleiern,
  • weil der Glaube an den Aufstieg in der Mittelschicht ungebrochen ist,
  • weil sie ihren Status überschätzt und
  • ihre Aufmerksamkeit darauf lenkt, sich von der Unterschicht abzugrenzen.

Diesen Selbstbetrug der Mittelschicht beschreibt Herrmann in ihrem spannend geschriebenen und dennoch faktenreichen Buch.

Die Mehrheit „der Deutschen“ sorgt sich um die Zukunft und hält sich für Reformverlierer und dennoch gibt diese Mehrheit an, dass sie zu den Gewinnern der gesellschaftlichen Entwicklung gehöre. Die Deutschen scheinen zur Selbsttäuschung zu neigen. Es ist fast egal, wie viel er verdient, fast jeder fühlt sich „fast reich“ (20), nur 9 Prozent in Westdeutschland ordnen sich der Oberschicht zu und zur Unterschicht wollen nur 3 Prozent gehören, obwohl die ökonomische Realität völlig anders aussieht. Einer der Gründe ist, dass man über die Vermögenseliten kaum etwas weiß.

Dass dem reichsten Prozent 23 Prozent des gesamten Vermögens gehören, den obersten 5 Prozent über 46 Prozent und das reichste Zehntel 61,1 Prozent kontrolliert und die unteren 70 Prozent nicht einmal 9 Prozent des Gesamtvermögens besitzen, wird in Statistiken verschleiert und durch das Klischee einer „sozialen Marktwirtschaft“ verkleistert. Oder man will es schlicht nicht wahr haben, schreibt Ulrike Herrmann.

weiterlesen

Weiterlesen

… heute und letztens im Netz….

* Links * Ruhr rein, Rhein rausAuge links 50%Auge links 50%
Nach der NRW Wahl 2010

———————————————————————————————————————————

update: 25.05.2010

Starter Blog: „NRW Wahl 2010 einschließlich Nichtwähler“ (link)

Starter Blog: „Themen in NRW endgültig abgewählt (link)

Blog Muskelkater „Traum von Rot-Rot-Grün geplatzt (link)

Blog Oeffinger Freidenker von Stefan Sasse „Kein Rot-rot-grün in NRW (link)

————- ursprung 11.05.2010—————————————————

Blog: von Netzwerkpartner Muskelkater: „Jetzt folgen die Tage der Abrechnung“ (link) Papa, Matze hat gesagt….. Nachlese zu den Wahlen in NRW“ (link)

Dnzs Politik Blog: von Marty Ludischbo: Kein guter Tag für die Demokratie“Die SPD, die ehemalige Volkspartei, feierte sich als Siegerin! Das ist politisch abenteuerlich….. (link)

NachDenkSeiten: von Wolfgang Lieb: FDP lockt die SPD ins Schachmatt“ (link)

Der Spiegelfechter: von Jens Berger: „Rüttgers hat ausgemerkelt“ (link)

 

—————————————————————————————————————————————————————

Banner-Blog autor werdenHabt ihr noch einen interessanten Link zum Thema?Blog2Blog

Einfach als Kommentar einfügen oder eMail an: redaktion@dnzs.de


Weiterlesen

Rücksichten und Deutlichkeiten

1a_Politische_Verhältnisse_Poster

Ob es das Richtige ist, was die Regierung gerade beschliesst, ist schwierig zu sagen, denn die meisten von uns sind keine Börsen- oder Bankexperten. Trotzdem haben viele Menschen ein ungutes Gefühl, wenn sie sich der Politik bewußt werden, die in Deutschland momentan getätigt wird.

Immerhin hat jetzt einer den Mund aufgemacht – nachdem er Rücksichten genommen hatte auf die Wahl in NRW. Bedauerlich ist, dass auf die getätigte Kritik vermutlich nicht eingegangen, sondern diese lediglich als lästig abgetan wird.

 

Seehofer kontra Merkel “Die Bevölkerung fühlt sich verhöhnt“

Interview: K. Auer, A. Ramelsberger und M. Szymanski

Schelte von Seehofer in der SZ : Der CSU-Chef wettert über das Krisenmanagement der Kanzlerin.

Der CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer wirft Kanzlerin Angela Merkel Fehler in der Eurokrise vor und fordert von Finanzminister Wolfgang Schäuble, sich an die Beschlüsse des Koalitionsausschusses zu halten. Das Hilfspaket für notleidende Euroländer will Bayern nur unter bestimmten Bedingungen unterstützen, kündigte Seehofer im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung an.

Mehr erfahren:

http://www.sueddeutsche.de/politik/548/511652/text/

 

 

Weiterlesen

Kleine Artikel, große Wirkung

cropped-9-muskelkater41Das Blog Der Muskelkater möchte mal als Server fungieren und Artikel von zwei Blogs unseres Netzwerkes vorstellen, die es in sich haben und unbedingt gelesen werden sollten.

Da ist zum einen Tueffler’s Meinung-Blog, der schon am 15. Mai zum Thema Griechenland-Hilfe einen Artikel aus der sueddeutsche.de kommentierte. Dort heißt es unter der Überschrift „Sarkozy droht – Merkel spurt?“:

Beim Kampf um das Griechenland-Rettungspaket wurden offenbar schwere Geschütze aufgefahren. Sarkozy soll gar den Austritt aus der Währungsunion angedroht haben. Der Bund sieht das ganz anders.

Hier bitte weiterlesenjust-train

Brano’s fantastic World veröffentlichte schon am 7. Mai den Artikel „Bundeskabinett erhöht die eigenen Gehälter“ und stellte dieses als Aufreger der Woche online. Heute setzt er noch einen drauf, indem er die Forderung des DIW nach einer MWSt-Erhöhung anprangert. Er schließt sein Fazit mit den Worten: „Aber solange wird noch gezockt und darauf gewettet, wie lange es das Volk noch aushält … bis es auf die Straße geht!“

cropped-nightdance2Hier Klick zum Lesen


Fundgrube: Blog: Netzwerkpartner Muskelkater

Weiterlesen

NRW Wahl 2010 einschließlich Nichtwähler

In unserem Politikblog habe ich mich diesmal über die katastrophale Wahlbeteiligung bei der NRW Wahl ausgelassen.
Hier das Gesamtergebnis unter Berücksichtigung der Nichtwähler!
2010-05-09_NRW_nw_final

Der Beitrag steht unter folgenden Lizensbedingungen 88x31

Grafik aus: http://blogwuerdig.de/

Artikel Blogwürdig! http://blogwuerdig.de/ergebnis-der-landtagswahl-2010-in-nrw-mit-nichtwaehlern

Gesamtergebnis BTW 2009 einschließlich Nichtwähler

Weiterlesen