Mein Senf zum digitalen Technikrückstand

Reiner vom Blog Wassertiger hatte sich zum NSA Überwachungsskandal seine Gedanken gemacht.

In seinem Artikel „Heimlichkeiten“ (hwn)sagte Reiner folgendes:

Bleibt schlussendlich zu hoffen, das Deutschlands (Europas) Regierung(en) zumindest langfristig ihre Lehren aus den aktuellen Ereignissen ziehen und endlich massiv, ernsthaft kontinentale Soft- und Hardware-Produktion fördern, um den gigantischen Technologie-Vorsprung der Amerikaner wenigstens zu verringern.


Mein Senf dazu:

Absolut. Der Technikrückstand der Europäer muss aufgeholt werden. Allerdings sollte man nicht die Überwachung der angelsächsische Dienste mit noch mehr Überwachung begegnen.
Privatsphäre, Datenschutz sowie die digitale Selbstbestimmung muss im Vordergrund stehen. Sonst nützt uns ein Technik – Gleichstand m.E nicht wirklich.

Weiterlesen

Merkelphone: Wer es jetzt noch nicht begriffen hat….

Die NSA hat uns ganz neuländisch die nächste konspirative Aufklärung beschert. Die ganze Bundesregierung sind Terroristen. An der Spitze die Top Terroristin Angela Merkel. So satirisch haben die „TAZ“ (Titelseite 25.10.2013 „Merkels Terrornetzwerk“) und der Satire-Blog „der Postillon“ (hwn) die nächste Geheimdienst-Enthüllung charakterisiert.
Sehr gut, denn es beschreibt im Kern um was es geht. Die ungeheuerliche Überwachung der angelsächsischen Geheimdienste haben mit vielem zu tun. Aber mit Terrorismusbekämpfung bestimmt nicht viel….

„Die NSA Affäre ist beendet“:  tönte Kanzleramtsminister Pofalla im August mit seiner Katzenstimme durch die Mikrofone.  Wer es glaubt – wird selig. Mit labbrigen Aussagen hatte die Bundesregierung sich von den Amerikanern abspeisen lassen. Und überhaupt:  “ Verschlüssen Sie,liebe Bürger, endlich Ihre Kommunikation“
Das war sie dann: DieTotalkapitulation vor den Bürgerinnen und Bürger, deren Privatsphäre der Staat eigentlich schützen muss.
Der Fall Lavabit zeigte dann auch noch, dass es sinnlos war, sich Verschlüsselungsdienste anzuvertrauen. Die amerikanischen Behörden verlangten die Herausgabe der Schlüssel  (hwn) (mehr …)

Weiterlesen

Geldanlage: Geschlossene Fonds sind grunsätzlich nicht zu empfehlen…

… zumindest nicht für Kleinanleger. und schon gar nicht, wenn ich von Geschäft und Branche (der Anlage) nichts verstehe.

Der Blogger petersbachstein hatte in seinem Beitrag völlig zurecht darauf hingewiesen, dass geschlossen Ökofonds nicht zu empfehlen sind.

Mein ergänzender Senf in seinem Blog:
Geschlossene Fonds würde ich für Kleinanleger grundsätzlich nicht empfehlen. Sie sind intransparent und auf diesem Markt wimmelt es nur so von Scharlatanen.

Die Verbraucherzentralen raten zur Vorsicht
siehe auch

Als Kommanditist sollte man wirklich nur tätig werden, wenn ich von Geschäft und Branche der Anlage etwas verstehe. Und man sollte sich über die Haftung genau informieren.

Grundsätzlich gilt ohnhin:
„Finger weg von Anlagen, die ich nicht verstehe oder durchschauen kann“

Weiterlesen

Quandt Spenden an die CDU …. Keinen Einfluss auf Entscheidungen?

von Sören Kater
Die Quants/Klatten sponsern schon seit Jahren mit größeren Summen die CDU. Angeblich tun sie das ohne eine politische Gegenleistung. Das behauptet die CDU. Dabei ist es doch völlig klar, dass Spender jeglicher Art  sich zumindest wünschen, dass die eigenen Interessen vertreten werden.

Die Bürgerrechtsvereinigung LobbyControl veröffentlichte folgende Pressemitteilung:

Heute wurde bekannt, dass die BMW-Großaktionärsfamilie Quandt/Klatten der CDU drei Großspenden über insgesamt 690.000 Euro zukommen ließ. Das zeigte der Bundestagspräsident heute auf der Webseite des Bundestages an. Am 9.10.2013 erhielt die CDU demnach drei Spenden in Höhe von jeweils 230.000 Euro von Johanna Quandt und ihren beiden Kindern Stefan Quandt und Susanne Klatten. Das zeitliche Zusammenfallen der Parteispenden mit der Entscheidung über die EU-Abgasnorm verdeutlicht: Wir brauchen dringend Schranken für Parteispenden.

Quelle LC

Die Einschätzungen von LC landeten sogar bis in die Tagesschau. Kompliment an die ARD.
Die CDU erklärte frech:

„Die Familie Quandt unterstützt die CDU seit vielen Jahren mit privaten Spenden und dies unabhängig von der Frage, ob die CDU an der Regierung beteiligt war oder in der Opposition. Die Spenden standen und stehen in keinerlei Zusammenhang mit einzelnen politischen Entscheidungen. Alle Spenden wurden und werden dem Bundestag nach den Vorgaben des Parteiengesetzes angezeigt und können den veröffentlichten Rechenschaftsberichten der CDU entnommen werden.“

Quelle tagesschau.de

Die Quants oder überhaupt die edlen Parteispender quer durch die Republik sponsern die Partei aus puren altruistischen Motiven. Wohl möglich noch, um die Demokratie zu retten.
Ja nee is klar! Und meine Oma kommt vom Himmel herab und geht shoppen!
Sorry Oma!

Klartext: Natürlich wollen sie damit politische Entscheidungen beeinflussen. Was denn sonst? Ich finde das sogar Motiv gar absolut nachvollziehbar. Ich bin als junger Mensch in die SPD eingetreten und habe auf einigen Veranstaltungen sogar gespendet-für meine Partei-. Ich habe das gemacht, weil ich dachte,dass die Sozialdemokratie die Interessen der kleinen Leute-also auch meine Interessen-natürlich im Rahmen einer demokratischen Gesellschaft vertritt. Als ich dann irgendwann gemerkt habe, dass die ehemalige Volkspartei meine Interessen nicht mehr vertritt, habe ich alle Zahlungen incl. meine Mitgliedschaft eingestellt. Ich jedenfalls habe für meine Spenden schon eine Gegenleistung erwartet. Und die Quandts angeblich nicht?

Der Unterschied zu mir und den Quandts ist natürlich  folgender: Leute wie ich sind den Parteien mit den Mini-Spenden wohl ziemlich Latte Macchiato. Auf Großspenden der Reichen will aber eine Volkspartei viel weniger verzichten. Und umgekehrt wollen die einflussreichen Reichen aufs Spenden nicht verzichten.
Also was schließen wir daraus?
Ich glaube eine Antwort erübrigt sich.

 

Weiterlesen

Links zum Wahljahr 2013

 An dieser Stelle veröffentlichen wir interessante Links zu den Landes und  Bundestagswahlen 2013

update Wahlergebnisse

Umfrage: So haben die organisierten Arbeitnehmer/Innen gewählt Hinweis: Hier sind auch die Mitglieder des Beamtenbundes mit hochgerechnet. Rot-Grün-Rot (57,3 %) haben die meisten Stimmen bekommen. Aber auch die AfD hat ca. 4,5% Stimmen erhalten. Das sollte die Funktionäre wachrütteln. (Quelle DGB Einblick)

22. September 2013: Bundestagswahlen:  Vorläufiges Endergebnis Bundeswahlleiter (link)

15. September 2013: Landeswahlleiter Bayern:  Vorläufiges Endergebnis LTW-Bayern (pdf)

————————————————————- (mehr …)

Weiterlesen