Staatliche Spionagesoftware vom CCC analysiert. Bayern unter Verdacht!

Der Chaos Computer Club (CCC) hat eine eingehende Analyse staatlicher Spionagesoftware vorgenommen. Das Ergebnis dieser Analyse ist sehr beunruhigend.  Lt. netzpolitik.org  gibt es bereits einen Verdächtigen, der sog. „Bundestrojaner“ eingesetzt haben soll:  Bayern!

(CCC) Die untersuchten Trojaner können nicht nur höchst intime Daten ausleiten, sondern bieten auch eine Fernsteuerungsfunktion zum Nachladen und Ausführen beliebiger weiterer Schadsoftware. Aufgrund von groben Design- und Implementierungsfehlern entstehen außerdem eklatante Sicherheitslücken in den infiltrierten Rechnern, die auch Dritte ausnutzen können. weiterlesen Homepage CCC

(netzpolitik.org) Es gibt einen ersten Spitzenkandidaten unter den Bundesländern bei der Suche, wer den Bundes- / Staatstrojaner illegal eingesetzt hat. Sowohl Erich Moechl bei FM4 als auch die Frankfuter Rundschau von Morgen tippen auf Bayern. Das berichtet netzpolitik.org – weiterlesen

Da haben ja einige Herrschaften etwas zu erklären.

———————————
blognetz-online

Artikel aus dem Netzwerk:

Kommentar von Martin Schnakenberg Software mit Verfassungsbruch


Blog2Blog
Netzpolitik org:
Der Staatstrojaner in dreieinhalb Minuten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>