Öffentliche Arbeitgeber müssen jetzt ein Zeichen setzten. Es geht auch um politische Verantwortung für die Eurokrise

In einem Ausblick auf die Tarifrunde 2012 haben wir feststellen können, dass die diesjährige Tarifrunde im Schatten der Eurokrise stattfindet. Und genau deshalb ist eine abgestimmte Lohnpolitik im Euroraum notwendig, um eben auch die wirtschaftlichen Ungleichgewichte in einem ersten Schritt zu korrigieren. Dazu auch eine Leseempfehlung.

Ausblick zur Tarifrunde 2012
Lohnpolitik Im Schatten der Eurokrise- Herausforderung der Gewerkschaften
Teil 1
Teil 2

Im Öffentlichen Dienst kann der Staat als Arbeitgeber mit guten Beispiel vorangehen.
Es sieht nicht so aus, dass sie, die öffentlichen Arbeitgeber, das tatsächlich wollen. . Im Gegenteil 3,3& auf 24 Monate verteilt. (Verdi berechnet 1,77 pro Jahr/ Bertram Rabe berechnet tabellenwirksam auf 24 Monate ca.2,54%)
Egal wie man das nun auch rechnet:
Das bedeutet Reallohnverlust. Und es bedeutet keinen Beitrag, um die wirtschaftlichen Ungleichgewichte entgegenzuwirken.

In diesem Zusammenhang noch eine Leseempfehlung:
Jens Berger von den NachDenkSeiten knüpft in einem Beitrag vom 21.03.2012 genau da an:

Titel: Tarifrunde 2012 – Medizin für eine kränkelnde Volkswirtschaft

„Die Zeichen stehen auf Sturm. Nachdem die Arbeitgeberseite trotz Warnstreiks bis dato noch nicht ernsthaft auf die Forderungen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di eingegangen ist, droht dem Land nun ein zäher Arbeitskampf mit massiven Streiks im öffentlichen Dienst. Dabei sind die Forderungen der Arbeitnehmer nicht nur im Sinne der Frage eines gerechten Lohns gerechtfertigt, sondern stellen ein zwingend notwendiges Korrektiv für die Ungleichgewichte innerhalb der Eurozone dar. Da bei den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Staat auf Seiten der Arbeitgeber verhandelt, könnte hier die Politik endlich ein Zeichen setzen, gelten die Verhandlungen doch auch als Vorlage für etliche Tarifverhandlungen, die in den nächsten Monaten anstehen…….“

weiterlesen
NachDenkSeiten

Die dritte Verhandlungsrunde findet am 28./29. März 2012 in Potsdam statt.

Die öffentlichen Arbeitgeber müssen nun ein Zeichen setzten. In Verantwortung. Die Warnstreiks an den Flughäfen sollten der letzte Nachdenkzettel sein. Sie können sich nicht einfach hinter den „leeren Kassen“ verstecken. Sie haben auch Vorbildfunktion für die Tarifrunden in anderen Branchen. Hier geht es auch um wirtschaftliche Vernunft und politische Verantwortung für wirtschaftliche Fehlentwicklungen in der Eurozone.

Die Gewerkschaften müssen hart bleiben,irgendwie.

 

———————————-Banner Tarifrunde 2012

Alle Artikel zur Tarifrunde ÖD –
…. einfach auf den Grafik-Button klicken !!!


—————————————————————————————-

LA NS
Linkempfehlungen zum Thema:
wirtschaftliche Ungleichgewichte

Tarifrunde 2012

werden fortlaufend im Linkblog
der Netzschau gesetzt.

——————————————

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>