Skandal Relegationsspiel?- Fortuna Fans Randale Fans? Was für eine undifferinzierte Berichterstattung

(Bundesliga-Blog) Am Donnerstag wurde in Düsseldorf der Aufstieg ihrer Fortuna gefeiert. Einige Zuschauer hatten es eilig und wollten schon den Rasen friedlich besetzten, als das Spiel noch gar nicht abgepfiffen war.
Jetzt gibt es wohl noch ein Nachspiel. Vielleicht sogar ein Wiederholungsspiel. Mit geholfen hat mal wieder eine völlig übertriebene Berichterstattung, die offenbar bewusst falsche Einwertungen vornahm . Alle voran der Chefredakteubundesligablog_logor der Regionalzeitung WAZ – Ulrich Reitz
.
Unter dem Eindruck, dass während des Spieles von einigen Unbelehrbaren Bengalische Feuerwehrkörper gezündelt wurde, unterschieden die Berichterstatter-innen nicht mehr zwischen wirklichen Problemfans und Fußballbegeisterte, die einfach nur feiern wollten.
Das Relegationspiel-Rückspiel Fortuna Düsseldorf-Hertha BSC wird jetzt überall als Skandal-Spiel betitelt. Absolut Übertrieben. Das ganze ist mal wieder ein Anschauungsbeispiel, wie Medien und Verlage eher Interesse haben zu skandalisieren, statt realistische Einwertungen vorzunehmen. Qualitätsjournalismus gibt es anscheinend auch im Sport nicht mehr.  

„Übermütige Fortuna Fans liefen auf den Rasen. Kein Spielabbruch von Schiedsrichter Stark“
Wäre so eine Überschrift nicht angebracht und treffend gewesen?
Solch eine Überschrift habe ich nirgends gelesen.
Stattdessen:
„Chaos Spiel“ “ – „Randale Spiel“ “ – Abstieg mit Riesen Skandal“ (Bild) usw usw.

Alle Medien redeten einen Skandal herbei. Fast wäre der Rauswurf von Muttis Klügsten Norbert Röttgen durch die Kanzlerin bei dem ganzen Geschrei untergegangen.

Bei der westen.de wurde das ganze wohl offensichtlich wohl auch zur Chefsache erklärt.
Schließlich darf der WAZ-Konzern nichts nachstehen und Chefredakteur Ulrich Reitz titelte: „ „Rettet den Fußball vor den Verrückten“

Zitate:
„Wahnsinnige fluten das Feld…“
„Ein Mob, der die Wiese stürmt,“
„Ein Haufen von Proleten…“
usw…

Mich hat das, obwohl ich ja bekanntermaßen kein Fortuna Fan bin, wirklich sehr aufgeregt.
Muss eigentlich immer alles skandalisiert werden?
Geht es auch mal ein bisschen differenzierter?

Ich habe deshalb Chefredakteur Reitz einen Brief als eMAil geschrieben

Ausschnitt:

Sehr geehrter Herr Reitz,

ich wundere mich wirklich, dass ein Chefredakteur so einen undifferenzierten Kommentar veröffentlicht.

Ich weiß nicht. Hat das noch irgendwas mit Qualitätsjournalismus zu tun. Oder boulevardisieren Sie ganz bewusst „der westen.de“ auf Bildzeitung Niveau? …….  Brief als eMail an Reitz

Ich stelle klar.
Auch ich bin gegen das unkontrollierte Abfackeln von Feuerwerkskörpern (Bengalos)
Das ist absolut gefährlich. Das kann auch nicht so weiter gehen.
Die überwiegende Mehrzahl der Fortunen Fans, die auf den Platz gelaufen sind, waren aber keine Randale-Fans. Nein, ihr Verhalten war den Emotionen geschuldet. Das kann man kritisieren. Die Fans dachten wohl, dass der Schiri das Spiel beendet hatte. Hatte er aber nicht. Es war also ein Missverständnis.

Mann kann diese Leute als naiv und viellelcht auch als dumm bezeichnen. Aber sie hatten keine aggressiven Absichten. Es ist eine Unverschämtheit der allgemeinen Berichterstattung diese Fans nun als asozial zu bezeichnen. Manche haben sogar von „kriminell“ gesprochen.
Solche falsche öffentliche Einwertungen heitzen die Stimmung noch zusätzlich auf und helfen sicher nicht, die eigentlichen Probleme in der Fan-Szene zielführend zu thematisieren.
In sofern war auch der Kommentar von WAZ-Chef Reitz schlicht nicht intelligent.

Es hat bei diesem Spiel im Stadion keine Ausschreitungen gegeben, wie die Medien fälschlicherweise immer wieder wiederholen.
Dank des profesionellen Einsatzes der Polizei, die  unterm Strich alles unter Kontrolle hatte.

Es gab keine Verletzte. Alle Fans wurden nach dem Missverständnis durch Helfer und Ordnungskräfte zurück zu den Tribünen geführt und das Spiel wurde dann nach einer ca. 20min Unterbrechung zu Ende gespielt

Diese ganze Aufregung kann ich nicht verstehen.

Das einzige was mich aufgeregt hat, sind die Idioten, die unkontrolliert Begallos zündeln. (Hertha u Fortuna Fans) Und dann noch die Dinger unter dem Stadiondach zu schießen (Hertha Fans) und somit  zurück ins Spielfeld gelangten. Fast alle Bilder, die durch Deutschland gingen stammen fast ausschließlich aus diesen Situationen.
Gleichgesetzt wurden diese Bilder mit den Jubel-Szenen auf dem Rasen der Fortuna Fans. Diese Szenen waren wie Campino von den Toten Hosen es treffend sagte:  „Doofheit gewesen, aber nicht agressiv“. (WAZ Print Ausgabe 17.05.12 )


Wiederholungsspiel vor Geisterkulisse?
Exempel auf Kosten des Fortuna-Aufstieges?

Hertha BSC hatt Protest eingelegt.
Dabei waren es ihre eigenen Fans, die die Nachspielzeit von 7 min provozierten.
Herr Preetz will wohl sein eigenes Managementversagen (Wieviel Trainerwechsel waren es???) auf Kosten eines verdienten Aussteiger reparieren.
Ich glaube aber fast, dass der DFB/DFL ein Exempel inszenieren will (wegen viele anderen schlimmen Fan-Szenen aus ganz anderen Spielen in den Ligen) und das Spiel vor einer Geisterkulisse wiederholen zu lassen.
Aber genau das wäre dann ein völlig falsches Signal!

Am Wochenende wissen wir wahrscheinlich mehr!

——————————-
Diesen Artikel habe ich im Buli Blog Erst Vö

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>