So haben organisierte Arbeitnehmer/Innen in NRW (2012) gewählt

NRW Wahl 2012 – DNZS Wahlanalyse Teil 4 (die letzte)
Piraten bei den Arbeitnehmer/Innen hoch im Kurs
von Marty Ludischbo

Regelmäßig veröffentlicht das DGB-Magazin „Einblick“ das Wahlverhalten der organisierten Arbeitnehmerinnen  und Arbeitnehmer (u.a DGB Gewerkschaften und Beamtenbund), die von der Forschungsgruppe Wahlen regelmäßig durchführt werden. In NRW stimmten mehr als 63% der organisierten Arbeitnehmer/Innen für Rot-Grün.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen (in Klammer Gewinn/Verlust gegenüber 2012)

SPD 53% (+2%)
Grüne 10% (-1%)
Die Linke 4% (-5%)
die Piraten 8% (+7%)
CDU 17% (- 4%)
FDP 5% (+1%)
sonstige 4% (-1%)

Quelle:
DGB Einlick 10/12 Seite 2

link

Unter den organisierten Arbeitnehmer/Innen konnte die SPD entgegen dem allgemeinen (+4,7%) Trend nur 2% zulegen.
Auffällig, dass die Linke bei dieser Wählergruppe sogar 5% Stimmenverlust (Landestrend -3,1%) verzeichnen musste. Ein Großteil der Stimmen ging hier vermutlich an die Piraten.

Die Piraten haben somit bei der organisierten Arbeitnehmerschaft deutlich punkten können. Es liegt nahe, dass ehemalige CDU und Linken Wähler zu den Piraten gewechselt sind.

Piraten und Gewerkschaften! Passt das zusammen?
Offensichtlich sind die Piraten nicht nur in der Kreativwirtschaft attraktiv. Ich gehe davon aus, dass gerade bei den jungen Gewerkschafter/Innen die  Partei sehr beliebt ist. Die Gründe sind wahrscheinlich ähnlich wie im Landestrend. Sie vermitteln den Eindruck mitmachen und mitgestalten  zu können. Basisdemokratie ist ja ohnehin ein Punkt: Denn grundsätzlich tun sich Gewerkschaftsfunktionäre ja sehr schwer damit.  Das wird ja gerade von den jungen Mitgliedern immer wieder kritisiert. Das Debattenmagazin Gegenblende hat übrings das Thema aufgegriffen. Eine Teamerin in der Jugendbildung fragt: Demokratie lernen mit Liquid Feedback?

Die Piraten müssen aber nun beweisen, ob sie auch in der Lage sind Arbeitnehmerthemen zu beackern. Es hängt sicherlich von den grundliegenden Positionierungen in der Sozial und Wirtschaftspolitisch ab, ob die junge Partei in der Lage ist im Arbeitnehmerlager auch zukünftig  wählbar zu bleiben. Erst dann wird sich zeigen, ob Piraten und Gewerkschaften zu einander passen.

Merkwürdig ist sicher, dass auch die FDP sogar noch 1% auf 5% zulegen konnte. Erklären kann ich mir das nicht. Schließlich sind Gewerkschaften für die FDP der Hauptfeind Nummer 1. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die meisten Stimmen aus konservative Großstadtmilieus geliehen wurden. (netschaue auch Wahlanalyse Teil 2)

Interessant wäre zu wissen, wie Arbeitnehmer/Innen in den jeweiligen Dachverbänden gewählt haben. Es gibt sicherlich deutliche Unterscheide zwischen den DGB Gewerkschaften und dem Beamtenbund. Und natürlich gibt es da auch noch die Scheingewerkschaften im christlichen Gewerkschaftsbund, die anscheinend auch in diese o.g Wahlumfrage mit einfließen.

—-Mit diesem Beitrag endet die DNZS-Wahlanalyse zur NRW Wahl 2012—-

Die ganze Wahlanalysen Serie zur LTW 2012 –

———————————————————————– logo kleinweiß

Themennetzschau: Links zur Landtagswahl in NRW – klick

2 Kommentare zu “So haben organisierte Arbeitnehmer/Innen in NRW (2012) gewählt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>