Nahverkehr Brandenburg: 1. Verhandlingsrunde Tarifrunde 2012

Pressemitteilung verdi-bb vom 07.11.2012

Für die rund 2.500 Beschäftigten bei den insgesamt 19 kommunalen Busunternehmen im Land Brandenburg beginnen am morgigen Donnerstag, dem 8. November 2012 die Tarifverhandlungen.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert in dieser Tarifrunde eine deutliche Erhöhung der Entgelte sowie eine Vorteilsregelung für Gewerkschaftsmitglieder. „Wir wollen unter anderem erreichen, dass es im Brandenburger Nahverkehr keine Stundenlöhne mehr unter 8,50 Euro gibt“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Jens Gröger. Außerdem sollen die Wochenarbeitszeiten bei vollem Lohnausgleich einheitlich auf 39 Stunden festgesetzt werden. Bislang arbeiten die Neubeschäftigten 39,5 Stunden, hingegen die Altbeschäftigten 39 Stunden.

Die letzte Tarifrunde für den Brandenburger Nahverkehr hatte es 2006 gegeben. Damals wurden jährliche Steigerungsraten von 1,5 Prozent vereinbart. Die sehr lange Tarifvertragslaufzeit wurde vereinbart, um den Unternehmen wegen der unklaren europäischen Rechtslage und der Möglichkeit der Direktvergabe Planungssicherheit zu geben. Da die geringen Steigerungsraten die Inflationsverluste nicht ausgleichen konnten und die Beschäftigten Reallohnverluste hinnehmen mussten, will ver.di in der Tarifrunde 2012 einen deutlichen Lohnzuwachs erzielen.

Ein Busfahrer erhält zurzeit nach dem TV-N ein Brutto-Einstiegsgehalt von knapp 1700.- Euro/monatlich. Nach 24 Dienstjahren hat er die Endstufe erreicht und bekommt ca. 2.100.- Euro brutto.

link
http://bb.verdi.de/presse/pressemitteilungen/showNews?id=fd771482-28dd-11e2-7555-001ec9b05a14

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>