Kleine Aktion…und der Geheimdienst liest mit…

Mit dieser kleinen öffentlichen Aktion (NSA-Spion Schutzbund lädt zu einem Spaziergang ein) hatte Daniel Bangert plötzlich den Staatsschutz kennengelernt. Die Informationen hatten sie offensichtlich von einem amerikanischen Geheimdienst. Der Militärgeheimdienst INSCOM betreibt ein Quartier in Hessen (Griesheim).

Wie ist es möglich, dass der Staatsschutz eine öffentliche Aktion, mit liest, die normalerweise in der Informationswüste Internet kaum Beachtung finden würde?
Ganz einfach! Weil, wie wir seit den Enthüllungen von Snowden es jetzt auch wissen, Geheimdienste durch speichern und filtern mitlesen.
Wir sehen was heute schon alles möglich ist. Gar nicht auszumalen, wenn die zentralen Speicherkapazitäten noch größer- und die techn. Filter noch effizienter werden.
Ihr habt nichts zu verbergen? Beunruhigt euch das gar nicht? Wirklich nicht ?

Kleine Aktion-große Wirkung. U.a berichtete Spiegel-Online über diese Aktion. Die WAZ schreibt: „Der junge Mann hofft, dass seine Geschichte einigen Menschen die Augen öffnet“

Zu der Aktion in Griesheim habe ich hier in der Linkarena einige Links zusammengestellt.

7 Kommentare zu “Kleine Aktion…und der Geheimdienst liest mit…

  1. So wie ich das gelesen habe, bzw.verstanden, wurde er doch höflich aufgefordert eine Demo anzumelden.

    Also ich habe auf jeden Fall schon mal meine Kamera am PC zugeklebt und auch das Mikrofon abgedeckt.

    Man weiß ja nie.

    LG
    Kerstin

  2. So wie ich das gelesen habe, bzw.verstanden, wurde er doch höflich aufgefordert eine Demo anzumelden.

    Also ich habe auf jeden Fall schon mal meine Kamera am PC zugeklebt und auch das Mikrofon abgedeckt.

    Man weiß ja nie.

    LG
    Kerstin

  3. Habe davon gestern im Radio gehört, was solche Anzeige ausgelöst hatte, dass sogar auf einmal Leute vor seiner Haustür standen …. Was befürchten die Kontrollierenden, dass man ihre egoistischen, schandhaften Pläne durchschaut?

      1. Ich denke dass vieles in der Politik und Wirtschaft nicht mehr stimmt, dass der Mensch mit seiner Würde für die die Macht haben immer weniger bedeutet. Man befürchtet vieleicht massive Proteste die aufgrund der wachsender Unzufriedenhait zustande kommen könnten. Man sucht sich ein Vorwand um abzuhören um elektronische Post zu lesen, aber in Wirklichkeit geht es um die Kontrolle, was die Leute so denken, um sie beherrschen und manipuliern zu können. Der Mensch ist nicht so dumm wie die sich so denken, die meisten wissen oder zumindest ahnen was da abläuft. Falschheit und Verlogenheit kann niemaals bestehen, sie werden sich selbst zerstören, weil sie keine Liebe in ihren Herzen tragen, außer der Eigenliebe. Sie haben vergessen was Jesus der Christus uns einst sagte „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ ….

        1. Es bleibt eine lähmende Ratlosigkeit. In einer Demokratie sollte es möglich sein die Dienste zu kontrollieren. Aber wie soll das möglich werden?
          Und: So lande die meisten Leute glauben, die Dienste machen das, um uns zu beschützen, wird es deswegen sicher keinen Aufstand geben.
          Manchmal glaube ich… Nee dumm sind die Menschen nicht… aber gutgläubig..zu gutgläubig. Ich erwische mich selber oft dabei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>