Stasi-Vergleiche unpassend? Mein Senf zum…..

….ziemlich unkritischen Kommentar von WAZ- Chefredakteur Reitz: „Der unpassende Stasi-Vergleich

Er meinte u.a:

Der Stasi-Vergleich ist ebenso übel wie der mit Orwell. Eine (Spionage-)Methode sagt wenig aus über deren Ziel. Orwells Großer Bruder war ein Diktator und die DDR wollte ihr Bürger per Stasi verfolgen und einsperren. Die USA sind eine Demokratie. Sie mögen Wirtschaftsspionage gegen Andere betreiben. Aber das eigene Volk wollen sie schützen.
Quelle:


Mein Senf dazu:

Wirklich übel, Herr Chefredakteur U. Reitz, sind ihre ziemlich unkritischen Kommentare. Natürlich sollte und darf die Stasi auf keinen Fall verharmlost werden.
Aus welchen Motiv auch immer in dieser Dimension überwacht wird:
Die Überwachungsaffäre zeigt: Wenn sich Staaten solcher Mittel bedienen , benutzen sie die Waffen einer Diktatur. (auch hier netzschauen)

Auch Erich Mielke sagte: „Wenn ich euch beschützen soll, muss ich alles wissen“.
Das in einer Demokratie die Geheimdienste im Auftrag des Volkes das Volk beschützen sollen ist sicher nicht sonderlich strittig. Aber ist es nicht so, dass Geheimdienste auch schon immer ein Eigenleben führen?
Und was ist, wenn die Speicherkapazitäten noch größer und die Filter noch effizienter werden? (auch hier netzschauen)

Dieses zu thematisieren sollte m.E auch Auftrag von kritisch unabhängigen Medien sein..

6 Kommentare zu “Stasi-Vergleiche unpassend? Mein Senf zum…..

  1. Gibt es denn auf dieser Welt noch kritisch unabhängige Medien?

    Medien leben von den Werbeträgern
    und wer nicht deren Meinung ist, bekommt keine Aufträge mehr.

    So ist das.

    Die „Deutsche Mittelstandsnachrichten“ und „Deutsche Wirtschaftsnachrichten“, sind für mich zur Zeit die unabhängigsten Medien.

    Mal sehen wie lange noch.

    LG

    1. Reitz hat als Chefredakteur einer markführenden Zeitung eine Verantwortung. Ich finde es richtig ihn mal immer wieder daran zu erinnern. Ach wenn ich weiß, dass es ihn wohl am A… vorbei gehen wird :)

  2. Gibt es denn auf dieser Welt noch kritisch unabhängige Medien?

    Medien leben von den Werbeträgern
    und wer nicht deren Meinung ist, bekommt keine Aufträge mehr.

    So ist das.

    Die „Deutsche Mittelstandsnachrichten“ und „Deutsche Wirtschaftsnachrichten“, sind für mich zur Zeit die unabhängigsten Medien.

    Mal sehen wie lange noch.

    LG

  3. Wenn wir ihm auch hier noch Platz verschaffen,
    solange man drüber spricht, ist es nicht aus der Welt.

    Vergleiche hinken immer. Schade, dass es für unsere Vergangenheit nur einen höheren Maßstab gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>