Okö-Geldanlagen! Wird hier Risiko auf Kleinanleger abgewälzt ? (Teil 2)

Serienübersicht und Diskussom
Risikokapital:
Geld wird von gutgläubigen Anlegern für Öko-Unternehmen eingesammelt.

Welche Rolle spielt der Staat?
von Marty Ludischbo

(DNZS) Der Winter lässt ja in weiten Teilen auf sich warten. Richtig ungemütlich wird es für Anleger, die Genussscheine bei Prokon angelegt haben. Lt. Medienberichten steht das Öko-Unternehmen vor der Insolvenz. Ein Beispiel, dass zeigt wie hohes Risiko auf Kleinanleger abgewälzt wird. Die Energiepolitischen Fragen sind auch eine gesellschaftliche Heraus-forderung. Muss da nicht der Staat viel mehr Risiko tragen? Und warum gibt es immer noch unregulierte Graumärkte? Damit beschäftigen wir uns in einer dreiteiligen Mini-Serie.

Im ersten Teil haben wir zunächst eruiert was im Fall Prokon passiert war. (hier zu Teil 1)

Hier im zweiten Teil wollen wir kurz darstellen, warum gerade bei Öko-Unternehmen im allgemeinen Anleger und Unternehmen seit einiger Zeit in unregulierten und unübersichtlichen Risikokapitalmärkten so problemlos zu einander finden konnten. Und ist es nicht eigentlich der Staat, der gesellschaftliche Ziele auch absichern muss, indem er das Risiko zum Teil übernimmt?   

                                            weiter hier im Politik-Blog lesen

—————————-
bitte hier kommentieren (mein Kommentar)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>