Anm 2 – Grexit und seine Folgen

Jörg Lambrecht und ich haben uns mit möglichen Auswirkungen eines Grexit beschäftigt.
Dazu haben wir uns Fragen gestellt und Antworten gesucht und gefunden.
In einer kleinen Mini Serie haben wir unsere Erkenntnisse im Wirtschafts bzw. Politikblog veröffentlicht:

Zu einzelnen Punkten habe ich noch Anmerkungen gemacht:

Hier: Niedriegzinspolitik der EZB

Durch die Niedrigpreispolitik der EZB und der fehlende politische Wille die niedrigen Zinsen für Investitionen in den Krisenländern einzusetzen, geht die überschäumende Party an den Börsen weiter. Mit dem billigen Geld stehen insbesondere Banken in erster Reihe, fangen das Geld ein und spekulieren an den Börsen was das Zeug hält.
Daxwert 2012: unter 6000 Pune-2015 Richtung 11000 Punkte .(1)
In der Realwirtschaft kommt das viele Geld allerdings nicht an. Dort schlendern wir immer weiter Richtung anhaltende Deflation (2).

Fazit: Die EZB handelt eigentlich richtig. Sie versucht Inflation zu erzeugen, um eine Deflation zu bekämpfen. Aber das Geld verpufft und treibt Aktien und Imobilienpreise in die Höhe. Das heißt, dass die Inflation bald bei den Mietern in Höhe von Mieterhöhungen ankommt.
Das sollte aber unterm Strich nicht Sinn und Zweck sein.
Die Politik muss deshalb  aktiv werden und dafür sorgen, dass das viele Geld in der Realwirtschaft ankommt.
Wie? Sie müssen selber als Nachfrager über öffentliche Investitionen auftreten. Es gibt genug zu tun. Stichwort, Straße, Schienen ,Wasserstraßen und Energiewende.  Die Gewerkschaften müssen sie unterstützen, damit diese in der Lage sind höhre Löhne auszuhandeln.

Sie werden einwenden: „Der Staat hat sich heruaszuhalten aus der Tarifpolitik!“ Antwort: Hat er aber noch nie gemacht. Erstens ist er als Arbeitgeber selber Tarifpartner und zweitens war es in Deutschland dem Staat nie peinlich die Gewerkschaften zu Lohnzurückhaltung zu ermahnen. (siehe: Kohl/Schröder Regierung)

Quellen hierzu:

(1)
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deflation-in-eurozone-verbraucherpreise-fallen-immer-staerker-a-1015829.html
(2)
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/72328/umfrage/entwicklung-der-jaehrlichen-inflationsrate-in-der-eurozone/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>