Streik: Nichts geht mehr! Die ersten konzentrierten Warnstreikaktionen haben begonnen..

DNZS Logo35

Jetzt sind die Tarifverhandlungen im ÖD in allen Medien an erster Position gerückt. Gerade die Warnstreiks an den Flughäfen bestimmen die Schlagzeilen im ARD/ZDF Morgenmagazin, bei ntv und N24. Aber auch der unbefristete Streik bei den Berliner Verkehrsbetrieben bestimmen die Themen des heutigen Morgens. Während die öffentlich rechtlichen und ntv sehr um Neutralität bemüht sind beziehen Nachrichtenkommentatoren in den Tageszeitungen Land auf Land ab schon ihre Positionen und Sympathien. N24 rückt auffällig die negative Stimmung bei den Reisenden an den Flughäfen in den Vordergrund.

Insgesamt scheinen die betroffenen Bürger/Innen sich gut vorbereiten zu haben auf die erste konzentrierte bundesweite Warnstreikaktion.

Trotz gewissen persönlichen Ärgernisses scheinen die Menschen Verständnis für die Streikenden zu haben.

Morgen rollt, mit Ausnahme der Berliner Verkehrsbetriebe, der Verkehr in den Städten und an den Flughäfen wieder normal. Es folgt die letzte vereinbarte Verhandlungsrunde der Tarifparteien. Danach werden die Arbeitgeber voraussichtlich die Schlichtung anrufen.

OB Berlin, die unabhängig von Bund und Kommunen, Pilot-Charakter für den Rest der Republik bekommen könnte ist zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen!

 _________________________________________________________________________________
Empfehlung!

http://www.derwesten.de/nachrichten/2008/3/5/news-28056303/detail.html

 

Hier finden die leser/Innen Informationen darüber, ob die aktuellen Warnstreiks. Außerdem eine Menge Kommentare und Link-Hinweise für Bus & Bahn Benutzer. So wird z.B erläutert, ob ein Kunde Schadensersatzansprüche geltend machen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>