Neue Instrumente gegen Konjunkturzyklen

? nachgefragt und netzgeschaut von Marty Ludischbo !
Während die Finanzkrise noch immer den globalen Erdball beherrscht, schreiben wir in der Realwirtschaft Rezession.
Abschwung bedeutet auch immer Marktsättigung. Das heißt, dass die Verbraucher auch nicht mehr sonderlich viel konsumieren wollen. Natürlich kann das unangenehme Dominoeffekte nach sich ziehen. Aus Angst vor schlechten Zeiten neigen die Menschen den Sparhans zu machen. Die Wirtschaft fährt dann ihr Angebot zurück. Die Unternehmen reagieren ebenfalls mit Kostensenkungen. Arbeitsplätze werden gefährdet. Im August sahen viele bereits den Abschwung voraus und wollten vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Am 15.10 fragte ich schon mal nach dem richtigen Weg. 

Der Abschwung ist jetzt da.

Seid dem 13.11 ist in Deutschland ist der Abschwung real geworden.
Und da sind wir dann wider an die ideologischen Grenze:

Die einen wollen gar nichts machen , d,h einfach warten bis der Markt sich erholt (Selbstreinigungskraft des Marktes).Konjunkturprogramme schädigen eher als sie nutzen, sagen sie.(Strohfeuer)
Andere wollen jetzt antizyklisch Handeln.
Die Regierung handelte und streute bereits am 03.11 die ersten Pläne in die deutschen Öffentlichkeit.
Am 05.11 bringt die Regierung dann das Konjunkturpaket auf dem Weg. Außerdem wird schon über weitere Maßnahmen nachgedacht. Zur Zeit scheint sich die Koalition aber zu verheddern.
Steuersenkungen ?
Investitionen in Straßen oder Krankenhäuser? ..Oder sogar Konsumgutscheine, um die Konjunktur anzufeuern? Weihnachten für die Konjunktur“ lästert da die Frankfurter Rundschau:
Was wirkt sofort, was später, was schädigt?
Der ewige Ideologische Kampf zwischen den Wirtschaftsideologien und ewige Geschreie nach den eigenen Interessen.

Neue Chancen, neue Instrumente ?

Ist ein Abschwung aber nicht auch eine Chance über ganz andere Modelle nachzudenken. Z.b..Entwicklung neuer Instrumente, damit eine Volkswirtschaft gegen Abschwung resistenter und weniger darauf angewiesen ist, ständig in Wachstumsgrößen zu denken?
Das Suchen nach neuen Wegen könnte vielleicht die Lösung sein. Die Suche wird aber sicherlich noch einige Konjunkturzyklus andauern. Ja, die Lösung dann wohl auch.

Nächstes Jahr ist Wahljahr. Chance für eine breite Diskussion? Nein. Es wird das gemacht und versprochen, was wieder gewählt wird. Und das unangenehme wird dann nach der Wahl gemacht. Vielleicht merkt es ja keiner!

nav emo diskot——————————————–Diskussionen——–

bei Politik.de: Regierung plant 500 Euro-Gutschein


Was ist jetzt in der Abschwungphase notwendig?
Konsumgutscheine und anderes

ruhrpottforum.de - Der Treffpunkt im Ruhrgebiet

Abschwung! Was nun?



Im Attac-forum!
Was bringen Konsumgutscheine———————————————————————

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>