Streik in Bayerns Nahverkehrsbetriebe

DNZS Logo35In den nächsten Tagen wird es zu erheblichen Beinträchtigungen für die Fahrgäste im bayrischen Nahverkehr kommen. Streik! 97,5 der verdi Mitglieder und 99,6 % der dbb Mitglieder stimmten in Bayern für den Ausstand.

Angebot der Arbeitgeber:
(KAV in Bayern )
Der KAV-Bayern bot eine Entgelterhöung in 2 Schritten bei gleichzeitiger Arbeitszeiterhöhung an. Das Angebot, befristet bis gestern, sollte eine Laufzeit  bis 31.03.2011 (27 Monate) beinhalten.
Achtung Mogeleuro! Banner Entgeltrechner - Der Mogel-Euro
Die nominale Lohnerhöhung hätte zwar faktisch in Euro auf 27 Monate berechnet mit Einmalzahlung ca.4,5 % betragen, abzgl der Arbeitszeitverlängerung ab Juli 2010 aber nur noch 4,10 % (tabellenwirksam gerechnet sogar nur noch 3,88%). Für einzelne Beschäftigungsgruppen wäre allerdings mehr bei rum gekommen, da die Arbeitgeber für die Schicht und Wechselschichtarbeiter/Innen einer Erhöhung von 70 Euro angeboten haben. (tabellenwirksam plus Schichtzulage und Einmalzahlung 6,82 %) 
                                                                          
2416851_0ccb65d903_m   pdf. Berrechnung Angebot ohne Schichtarbeiter

Gewerkschaften wollen mehr!
Von 2004 bis 2008 hat es für die Nahverkehrsbeschäftigten keine tabellenwirksamen Lohnerhöhungen mehr gegeben.Die Gewerkschaften machen wohl deshalb deutlich, dass die Beschäftigten einen enormen Restrukturierungsbeitrag für die Verkehrsbetriebe in Bayern in den letzten Jahren geleistet haben und „dass nach fünf Jahren der Lohnzurückhaltung in 2009 eine reale Lohnsteigerung bei den Beschäftigten ankommt“ (Quelle 1) Die Arbeitgeber zeigen sich enttäuscht und finden, dass das verstrichene Angebot  an die Grenze des wirtschaftlich Leistbaren ging. (Quelle 2)

Fakten!
Wieso Streik ?

Wurde denn nicht in 2008 für den gesamten Oed in Bund und Kommunen ein Abschluss erzielt?
Ja, aber der Tarifabschluss 2008 galt nicht für den TV-N in Bayern.  In die Tarifrunde 2008 sind einbezogen die Spartentarifverträge Nahverkehr der kommunalen Arbeitgeberverbände: Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen
GDL mischt mit!
Auch die GDL, bekannt geworden durch ihr energisches Vorgehen bei der Deutschen Bahn mischt in München und Nürnberg kräftig mit. Aber: Anders als bei der Bahn, arbeitet die Ständegewerkschaft des Deutschen Beamtenbundes mit der DGB-Gewerkschaft verdi zusammen. (Quelle)
————————————————————————————————————-
Netzschau:
18.032009 Süddeutsche Zeitung: Auftakt in Augsburg
                  Kanal 8: Verdi erstellt Zeitplan für Streiks

TZ: München: Jetzt kommt die Schockwellen-Strategie (Interview mit einem Verdi-Funktionär)

Quellen unverlinkt: (1-PM verdi Hompage Bayern).
            (2 – KAV Bayern, Homepage)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>