Neue Meinungsmache durch die INSM

Webnews votevon Marty Ludischbo: Lange war es ruhig geworden, um die Lobby Organisation der Metallarbeitgeber INSMInitiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

Jetzt sind sie weider unterwegs. „Was ist aus der „guten alten Sozialen Marktwirtschaft“ geworden?“ Das fragt sich die von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanzierte Initiative. „Drei Journalisten auf der Suche nach der sozialen Markwirtschaft.“ Allerdings startete die neuen PR Kampagne Deutschland 24/30 wohl ersteinmal mit Hindernissen. „Luftschlösser für junge Journalisten“ , lästerte, die Süddeutsche Zeitung.
Lobby Control recherchierte, dass die PR Kampagne laut Spiegel die Agentur Allenbach übernahm.Die selbe Argentur, so LC ,war auch schon in den PR-Skandal der Deutschen Bahn verwickelt.
Diese Vermischung von Journalismus und interessengeleiteter PR ist unsäglich und mit journalistischen Grundsätzen nicht vereinbar„, kritisiert Ulrich Müller von
LobbyControl. „Die INSM muss endlich aufhören, mit manipulativen Methoden auf die Öffentlichkeit Einfluss zu nehmen„.

Was soll dieses Projekt?

Das Projekt zielt wahrscheinlich darauf ab,, Kritik an marktliberalen Positionen angesichts der Finanzkrise zu besänftigen und eine arbeitgeberfreundliche Interpretation des Begriffs „soziale Marktwirtschaft“ zu fördern. Für die INSM heißt das im Kern weniger Sozialstaat und mehr Marktwirtschaft.

Bürgerjournalistin bekommt Auswirkungen der Kampagne bereits zu spüren

U.a hat die INSM die Kampagne bereits bei readers-edition ihre Kampagne verlinken lassen. (Ich denke mal, wohl nicht kostenlos, siehe Homepage ,Anzeige rechts oben Stand August 09)
Die Bürger-Journalistin, Margareth Gorges, die regelmäßig auf dieser Internet Plattform aktiv ist, hat bereits Erfahrung gemacht, was es dann bedeuten kann, die Kampagne und dessen Initiatoren kritisch zu durchleuchten. Sie schrieb einen kritischen Artikel zu dieser Kampagne. Die Veröffentlichung wurde wohl von der Redaktion verweigert. Dieses schrieb Margareth Gorges in einem Offenen Brief an die Redaktion und Moderatoren der Internet Plattform, readers-edition. Quelle:
———————————————————————————————————————————————————————-

Weitere Informationen zu dieser PR Kampagne können Sie hier recherchieren:

http://www.lobbycontrol.de/blog/index.php/2009/07/insm-kampagne-deutschland-2430/
http://www.lobbycontrol.de/blog/wp-content/uploads/pm_pr-tour-insm.pdf
http://www.lobbycontrol.de/blog/index.php/2009/07/journalisten-fur-insm-auf-tour/
http://www.deutschland2430.de/Impressum
http://www.readers-edition.de/autor?user_id=Margareth%20SOL%20Blog
http://www.meinsol.de/blog/blog.phtml?blog=1827
http://de.wikipedia.org/wiki/Initiative_Neue_Soziale_Marktwirtschaft

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>