Man muss es einfach so sagen: Es war "ein stiller Staatsstreich"

Gestern Nacht haben wir von der Netzschau-Reda folgenden Artikel empfohlen:
Hinweis: Der stille Staatsstreich

Ich habe heute morgen die Empfehlung noch einwenig editiert. Weil es mir so wichtig ist:
Denn: Man kann es nicht oft genug sagen!

Die Finanzkrise, die gewaltigen Rettungsprogramme für die Banken und für die  Finanzindustrie, gerettet durch viele Steuerzahler/innen weltweit… 
Ja das war schon ein „stiller Staatsstreich„. Gestaltet in einer Art Interessensorganisation, jenseits demokratischer Kontrolle, zwischen Banken, Finanzindustrie und „gewählten Politikern“
Ich finde, dass der Enthüllungsautor Harald Schumann. („Der globale Countdown“) die richtigen Worte geliehen hat.
Diese klaren Worte,geliehen von Simon Johnson, Professor und Ex-Chefökonom des IWF, auszusprechen sind dringend geboten. Heute und in den nächsten Jahren. Noch jahrelang, vielleicht jahrzehntelang, werden wir noch für diese selbstbediente Rettungsaktion bezahlen müssen. Konsequenzen? Fehlanzeige !

Im Ruruhrpottforum.de - Der Treffpunkt im Ruhrgebiethrpottforum hatte ich die Frage gestellt: Selbstbedienung oder Rettungsaktion?
Es war eigentlich beides! Eine selbst-bediente Rettungsaktion. Wie kann diese globale Interessenorganisation zwischen Finanzindustrie, Banken und „gewählten Politikern“ entmachtet werden?
Ich weiße es nicht!
Ich habe die Artikelempfehlung auch im RPF gepostet. Bin mal auf die Rückmeldungen, gerade der Liberal-Konservativen (die es in diesem Forum ja reichlich gibt), gespannt.

Ich dachte, letztes Jahr in Pitsburg werden Weichen gestellt. Fehlanzeige! Obama bändigt die amerikanische Finanzclique? Fehlanzeige. Seine eigene Partei demontiert ihn. Und in Deutschland wird es eine Bändigung der Finanzmärkte jetzt ohnhin nicht mehr geben. Auch wenn die Kanzlerin es sich mal gewünscht hat. Oder waren das alles nur Scheinreden und Scheinabsichten? Hoffnung nicht in Sicht! Auf ein neues! Bis zur nächsten selbst-bedienten Rettungsaktion! Post 428

2 Kommentare zu “Man muss es einfach so sagen: Es war "ein stiller Staatsstreich"

  1. Ist schon denkwürdig, bei Hartz 4 ist 1,9% mit falschen Angaben ein RIESENDRAMA. Wenn die Banken ein paar Milliarden in den Sand setzen, bzw. vorher abgezockt haben, dann muß der Staat dieses selbst mitverschuldete System auf Steuerzahlerkosten retten.

    Und trotzdem sind die Steuerzahler sauer auf die Hartz 4ler!!!!!!!!!!

    Irgendwas läuft verkehrt in unserem schönen Land.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>