"Gehirnwäsche" geht weiter. Denkfabriken helfen rechtspopulistischen Vizekanzler

Die Kampagne des rechts-populistischen Vizekanzler Westerwelle (FDP) gegen die Bezieher/Innen von sozialen Transferleistungen bekommt immer mehr Unterstützung aus einflussreichen Think Tanks (Denkfabriken). Der Bevölkerung soll klar gemacht werden wie sehr das Lohnabstandsgebot (Abstand zwischen soziale Transferleistungen und Erwerbsarbeit) auf unterstem Niveaus gestaltet werden muss.

NachDenkSeiten

Die Angst die Löhne aus Erwerbsarbeit könnten durch höhere Sozialleistungen steigen, gefällt den wirtschaftsnahen Denkfabriken gar nicht.
Gut, dass es noch alternative Medien gibt. Wieder einmal sind es die NachDenkSeiten und Wolfgang Lieb, die diese „Gehirnwäsche“ mal auflisten. Am Ende des Artikel sind dann auch mal alle Nebenverdienste von Guido Westerwelle aufgelistet. lesen, ausdrucken und weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>