Westerwelle tritt zurück!

(lupe)Westerwelle verriet der „Nzz“ im Vertrauen, dass er heute zurücktreten werde. Den Vogel abgeschossen habe Angela Merkel, die ihn immer wieder aufs peinlichste desavouiert habe.

Während übers Wochenende fast die ganze eu vor dem libyschen Diktator Gaddafi den Bückling machte und sich für die Visa-sperren entschuldigte, übte Guido Westerwelle in der Zeitung „nzz am Sonntag“ massive Kritik an Libyen und der Geiselnahme des Schweizers Max Göldi: «Libyen muss die Geisel Göldi freilassen, und zwar unverzüglich.» weiterlesen

Fundstelle
Lupe

9 Kommentare zu “Westerwelle tritt zurück!

  1. Seine sexuelle Orientierung ist seine Privatangelegenheit. Darüber mache ich öffentlich keine Witze. Aber wenn er so weitermacht wird er irgendwann politisch ins Stolpern geraten. Mal sehen wie NRW ausgeht!

  2. Wenn er es als Privatangelegenheit handhaben würde, würde ich auch keine Witze machen. Wer aber seinen Lebensgefährten wie eine „Mronztrans“ vor sich herschwenkt, um sich damit für sakrosankt zu geben, hat es nicht besser verdient. Was NRW betrifft, hoffe ich doch sehr, dass die Leute da endlich Lunte riechen und ein Signal setzen.

    1. Guido´s Budy´s…
      http://dnzs-dienetzschau.blog.de/2010/03/22/guidos-buddys-8221320/

      ja das regt mich auch etwas auf. Noch nie kam ein Außenminister so in den Geruch Privates mit politischen zu vermischen wie Herr Westerwelle. Wobei ich davon überzeugt bin dass das politische Praxis ist..quer durch alle Parteien. Das jetzt Menschen mehr sein Privatleben ,auch humoristisch, betrachten ist daher nicht verwunderlich. Ich werde mich allerdings nicht daran beteiligen. Allerdings habe ich auch kein Mitleid mit Guido Westerwelle. Jeder ist für seinen Ruf auch selbst verantwortlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>