Schweinereien ohne Ende in tiefes Schweigen gehüllt, aber:

Schau mal einer an: So nach und nach erfährt man mehr davon, was alles schiefging…

…und danach auch noch den Bürgern mit in die Schuhe geschoben wird. 140 Kilometer ungefähr vor der schottischen Küste zirkelt sich eine Methangassäule aus gigantischen Gasblasen an die Meeresoberfläche. Und das schon seit 20 Jahren.

Wie war das noch mit der Umwelt? Wie war das mit Erderwärmung und Kohlendioxid? Und wie war das doch gleich mit pupsenden Rindern, etc.? Wer weiss denn, was da noch so sprudelt und schädigt, und alles versaut? Doch stur wird behauptet, dass das alles nichts ist gegen den Menschen, obwohl Methan zum Beispiel 20 bis 30 mal schädlicher ist, als eben nur Kohlenmonoxid.

Es wurde nicht erforscht, wie viel Methangas genau aus dem Loch in der Nordsee emporquillt. Studien wurden nicht gemacht. Lediglich einige Deutsche haben festgestellt, dass die natürliche Menge um das Tausendfache übersteigt. Aber, das macht ja alles nichts, so lange man den Bürgern erklären kann, dass sie alle mit ihren ureigenen kleinen Leben am meisten dazu beitragen, dass angeblich das Klima versaut wird.

Dieses Mal war es auch nicht BP, sondern Exxon Mobil. Diese hörten sich die Deutschen mit ihren Ergebnissen mit Verwunderung an, hielten es aber nicht für nötig, etwas zu unternehmen, So lange nichts in die Luft fliegt, nichts direkt geschädigt wird, läßt man eben alles, wie es ist. Die Untersuchungen des Gaslecks wurden offiziell schon lange eingestellt.

Erst als heftig gewarnt wurde, wegen des Klimawandels, uind eben gerade auch vor Methan, machte sich wieder einmal eine Forschergruppe auf den Weg,- diesen Herbst ist auch eine vorgesehen. Das Loch kann nicht verschlossen werden.

Und es gibt noch eine Fehlbohrung, aus der seit 39 Jahren Methan quillt, allerdings ist dies an der Erdoberfläche, konnte angezündet werden, so dass es dann wenigstens „nur“ Kohlendioxid ist.

Nachlesen kann man das alles hier:


http://www.zeit.de/2010/24/Nordsee-Bohrloch-Methan

Es ist das Gleiche, wie bei den Zockereien der Banker, wie mit den Kriegen, den Ausgaben der Politiker: Verursacht wird die Misere von anderen, der Bürger darf es ausbaden – sei es umweltmäßig, oder aber in Form von Ausbeutung und Ausplünderung. Die eigentlichen Schuldigen werden nicht zur Kasse gebeten, werden nicht grossartig beachet, das könnte ja den Geschäften schaden.

Hinterher, wenn die Menschen dahinter kommen, wenn sie aufmucken, dann wird ihnen gesagt: „Was wollt Ihr denn? Ihr braucht doch die Podukte!“ Aber, es hat sich auch nie einer hingestellt, und den Menschen erzählt, welche Gefahren mit allem verbunden sind, – was angereichtet wird,- welche Folgen das hat. Der Profit war wichtiger, und alles was damit zusammen hängt. Nicht nur die Menschen allgemein wollten nicht verzichten, da gab es noch viel mehr Gründe.


Trotzdem ist es eine Riesenschweinerei, dass lediglich das tiefe Schweigen über alles gebreitet wurde, statt die Wahrheit zu sagen. Die grösste Schande dabei aber ist, dass den Menschen allgemein die Alleinschuld an allem untergejubelt werden sollte. Die ganzen Verbote – des Rauchens, und anderer Gewohnheiten der Menschen, sind ein schlechter Witz, so lange die Konzerne mit ihrem Treiben und Tun Schäden in riesigen Ausmassen verursachen, die ganz einfach nur verschwiegen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>