Gesundheitsreform 2010 – Mehr Netto vom Brutto….

Wer kann sich noch daran erinnern?

… das war der Schlachtruf der Westerwellische FDP

Im Oktober letztes Jahres haben sie dann klar gemacht, für wen das nicht gilt:
netzschauen mal  hier: Für Arbeitnehmer soll es teuer werden

Und jetzt wird es ernst. Die CSU scheint wie erwartet ihren Widerstand aufgegeben zu haben.  Die versteckten Kopfpauschale kommt und die Gesundheitskosten sollen überwiegend die Arbeitnehmer/Innen bezahlen. Die Arbeitgeber protestieren, sind aber die großen Sieger dieser Reformvorschläge. Verhindern können das eigentlich nur noch die CDU-Sozialausschüsse.
Nächste Woche werden wir den Spitzenfunktionär der CDA, Oppositionsführer im NRW Landtag, Josef Laumann anschreiben und ihn bitten Position zu beziehen.  Auf der CDA-Homepage hat er ja seinen Vize Christian Bäumler vorgeschickt.

weiterlesen im Politik Blog!

2 Kommentare zu “Gesundheitsreform 2010 – Mehr Netto vom Brutto….

  1. Da kanns’s nur eins geben:

    mit der Netto-Entgeltoptimierung (mit steuerfreien bzw. steueroptimierten und sozialversicherungsfreien Gehaltsextras raus aus dem System, Absicherung über Arbeitgeber. Ergebnis: Echtes „mehr Netto“ i.H.v. ca. 40,00 – 150,00 €, das dann ausreicht, um die Lohnkürzungen durch Gesundheitsreform und Zusatzaufwand zu kompensieren.

    1. Um die Unterfinanzierung unserer sozialen Sicherungssysteme in Ordnung zu bringen, sind solche Tricks m.E keine guter und zukunftsweisender Beitrag.
      Hier geht es um die Kernfrage, dass die steigenden Gesundheitskosten allein auf die Versicherten abgewälzt werden soll. Die Arbeitgeber wollen sich hier aus der Verantwortung schleichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>