Fakten: Arbeitslose und Arbeitssuchende – lt .Arge ca. 4,1 Mio Menschen ohne Arbeit

Die Arbeitslosenzahlen vom Oktober 2010:  Hier die ca. tatsächlichen Arbeitslosenzahlen im Oktober 2010

Offizielle Arbeitslosigkeit :  2.945.491
nicht gezählte Arbeitslose:
1.144.863

Gesamtarbeitslosigkeit lt. Arge: 4.090.354

gemeldete Stellen: ca. 401.000 Arbeitsstellen.

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II: circa 360.000
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I (§ 428 SGB III): 544
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 328.472
Berufliche Weiterbildung: 212.322
Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z. B. Bewerbungstraining): 47
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 185.670
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 29.042
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 2.248
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 26.518 (1)

hinzukommen Menschen, die nicht in der offiziellen Statistik auftauchen, wie  Z.B:

– erwerbsfähige Arbeitssuchende bei privaten Arbeitsvermittlern
– erwerbsfähige Arbeitssuchende die eigeninitiiert tätig sind (z.B Männer oder Frauen, die bei der Arbeitsagenturen nicht gemeldet sind, weil  z.B das Einkommen der Partnerin oder des Partner ausreichend ist und/oder nicht offiziell arbeitsuchend sind)
– unterbeschäftigte Arbeitsuchende (z.B Aufstocker/innen, 400 Euro Jobber/Innen und Teilzeitmitarbeiter/Innen)

arbeitssuchend sind außerdem:
Erwerbspersonen, die sich sich eigeninitiiert um einen anderen Arbeitsplatz bemühen:
weil sie z.B:
– beruflich Veränderungen  wollen.
– einen Arbeitsplatz mit „Mehr“ Arbeitszeit möchten (Beschäftigte, die jeweils unterhalb der durchschnittlichen
tariflichen Arbeitszeit beschäftigt sind)

netzschau auch:
Rund ca.  9 Millionen Menschen wünschen sich (mehr) Arbeit.
Dem stehen lt. IAB  gerade einmal 659 Tausend offene Stellen gegenüber.

Kuzarbeit: Nach den jüngsten vorläufigen hochgerechneten Daten wurde im August an 173.000 Arbeitnehmer konjunkturelles Kurzarbeitergeld nach § 170 SGB III gezahlt, das waren 97.000 weniger als im Vormonat und 849.000 weniger als vor einem Jahr.4. Zum Höhepunkt der Inanspruchnahme im Mai 2009 hatte es noch 1.443.000 konjunkturelle Kurzarbeiter gegeben.(1)

—————————————————————-

Quelle: Monatsbericht Arge 2010/10

Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Oktober 2010, Seite 67. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die gemäß § 53a Abs. 2 SGB II nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der ersten Gruppe der Tabelle (Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II). Diese große Gruppe der älteren ALG II-Bezieher, die nicht als arbeitslos gelten, ist nicht im Monatsbericht ausgewiesen, sondern in einer Sonderpublikation der Bundesagentur für Arbeit: Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende Oktober 2010, Seite 17. Die genaue Zahl für diese Gruppe wird jeweils mit viermonatiger Verzögerung publiziert.
————————————————————————————————————————————————————–

Blog2BlogQuerschüsse: Fatamogana Vollbeschäftigung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>