Was sagen die Berliner Regierenden ?

…. Im Netz nicht sehr viel!

Berlin: Was sagen eigentlich die Regierungsparteien zur Berliner Tarifrunde 2008? Im Netz ist dazu nur wenig zu finden. Ich habe mit dem Suchbegriffen „Tarifrunde 2008“ oder Tarifrunde Berlin“ oder Tarifrunde bzw Tarifpolitik versucht öffentliche Stellungnahmen im Internet zu recherchieren.

Hier das Ergebnis – (unkommentiert)
Berliner Senat: Fehlanzeige

SPD-Berlin: Fehlanzeige

DieLinke-BerlinEin Eintrag vom 17.Juli 2008

PS: Wir haben mehrere Anfragen erhalten. Viele Leser/Innen dieses Blog wünschen sich, dass wir persönlich bei den jeweiligen Akteuren in der Tarifpolitik noch zusätzlich recherchieren. Viele wünschen sich z.B Interviews und ähnliches.

Hier unsere Antwort, die sicherlich nicht jeden zufrieden stellen kann und wird.

Die Netzschau ist ein reines privates, nicht kommerzielles Internet/Blog Magazin und recherchiert überwiegend aus verfügbaren Inhalten und Quellen, die im Internet veröffentlicht wurden. Außerdem recherchieren wir in öffentlich zugänglichen Pressemitteilungen und Newslettern. Auch gelegentliche Hinweise per eMAil laufen bei uns ein und werden somit Bestandteil unserer Netzrecherchen. Wir wollen gegenüberstellen, bewerten, kommentieren und diskutieren. Unsere Seiten sind Interaktiv und können von jedem, der mag, kommentiert oder ergänzt werden. Außerdem würden wir gerne unsere Redaktion erweitern. Interessenten können sich persönlich mit uns in Verbindung setzten. (Impressum)

Für weitere Recherchen, Anfragen, Interviews etc) haben wir z.Z noch keine Kapazitäten. Der Arbeitsaufwand wäre für unsere kleine Redaktion einfach zu groß. Allerdings sind unsere Netzaktivitäten jederzeit erweiterbar. Mitmachen kann bei uns jeder. (MBB)

Herzliche Grüße von Marty Ludischbo und Vera Rühmberg

Weiterlesen

Kein Ergebnis für Berlin

Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des Berliner öffentlichen Dienstes erneut gescheitert und vertagt

  Netzschau und Kommentar Von Marty Ludischbo

„Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des Berliner öffentlichen Dienstes sind heute Vormittag gescheitert“, dies erklärte Verhandlungsführerin Astrid Westhoff. Leider habe sich der Senat nicht im erforderlichen Maße auf die Gewerkschaften zu bewegt. Das vorliegende Angebot sei unannehmbar, so Astrid Westhoff. „Es bietet noch nicht einmal einen Inflationsausgleich“, so die Verhandlungsführerin der Gewerkschaften. Somit wäre leider die Situation eingetreten, dass es vor den Ferien keine Lösung in dem seit anderthalb Jahren andauernden Tarifkonflikt gibt.

„Als Zeichen des guten Willens der Gewerkschaften und um den Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, noch vor den Ferien Ausweise zu erhalten, werden  wir den Streik in den Bürger- und Ordnungsämtern mit Dienstbeginn am Mittwoch, dem 16. Juli 2008 vorläufig aussetzen“, so Astrid Westhoff. (Quelle verdi Pressemitteilung) (mehr …)

Weiterlesen