UmFAIRteilen- Aktionstag 2012

UmFAIRteilen – Aktionstag in Bochum (29.09.2012)

Ein Vor-Ort- Bericht von Marty Ludischbo hier
..und hier einige Bilder* vom Aktionstag in Bochum
Videos aus Bochum – zusammengestellt vom Blog „Irre es handeln die Falschen“ hier netzschauen

P1090806

UmFAIRteilenTag in Köln

Ein Youtube Video – eigenstellt im Blog: Irre es handeln die Falschen (hier netzschauen)

Presseinformationen – Aktionsbündnis UmFAIRteilen hier

—————————– Die Bilder in der Netzschau können privat und für nicht-kommerzielle Zwecke genutzt und vervielfältigt werden.

Weiterlesen

UmFAIRteilen – Reichtum besteuern! Aktionstag am 29.9.12

+++++ACHTUNG! AM SAMSTAG, den 29.9.2012 wurde GEGEN DIE UNFAIRE VERTEILUNG DEMONSTRIERT!+++++  hier

Fehlende Kita-Plätze, geschlossene Bibliotheken, mangelhafter Nahverkehr – der öffentlichen Hand fehlt das Geld für wichtige Investitionen. Dem stehen gigantische private Vermögen entgegen. Sie müssen wieder an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligt werden – mit einer einmaligen Vermögensabgabe und einer dauerhaften Vermögensteuer. Mit einem bundesweiten Aktionstag am Samstag, 29. September 2012 fordert das Aktionsbündnis „UmFairteilen“ dies ein – in Berlin, Bochum, Frankfurt, Köln, Hamburg und weiteren Städten. Machen Sie mit!

Vermögensverteilung!
– lt.  den Zahlen des Deutschen Institut für Wirtschaft DIW besitzen ca. 10% der Bundesbürger mehr als 60% (vor ca. 20 Jahren waren es noch ca. 44%) des gesamten Volksvermögen (gerechnet mit Betriebsvermögen – ab 17 Jahre)

– lt den Zahlen des aktuellen Armutsbericht der Bundesregierung (Entwurf) besitzen 10% der Bundesbürger ca. 53%.

Der Unterschied in den Zahlen liegt in der Methode. Der DIW berechnet ab dem 17 Lebensjahr, die Bundesregierung zählt die Babys mit. Deswegen sehen die Zahlen der Bundesregierung etwas schöner aus.

PS::
Übrings: – Wer reich und mehr Chancen haben möchte und/oder das auch alles so gerecht findet, wie es ist – und deshalb am Samstag nicht demonstrieren wird … Hierzu ein Tipp von der Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann:

Wer reich sein will, sollte sich als Baby die richtigen Eltern aussuchen.
Quelle: Reich und reich gesellt sich gerne

 

Weiterlesen

Stuttgart 21: Bundesweite Unterstützung der Proteste

Netzwerk-Artikel Beispiel Köln
von Martin Schnakenberg

Überall in Deutschland gärt es. Und das ganz besonders seit dem brutalen Überfall der Polizei Baden-Württembergs auf eine friedliche Stuttgarter Schüler-Demo. Das Vertrauen in die Polizei als „dein Freund und Helfer“ hat einen gefährlichen Knacks bekommen. Vereinzelt schauen sich die Menschen schon verängstigt um, wenn sie einen Polizisten begegnen („Na, ob der wohl auf mich einprügelt, nur weil ich auf der falschen Straßenseite laufe?“).

Unser Netzwerkpartner Ronald Pabst (Mehr Demokratie e.V.) hat sich in Köln umgesehen und einige Bilder auf der dortigen Demo geschossen. Diese fügte er mit originalen Audio-Aufnahmen zu einem kleinen Film zusammen, der die Stimmung in Köln sehr gut wieder gibt. Er schreibt dazu:

Anlässlich des harten Vorgehens der Polizei im Schlosspark fanden in vielen Orten Kundgebungen statt. Mehr Demokratie besuchte die in Köln, dabei wurde wieder einmal deutlich, wie wichtig vielen Menschen der Ausbau der Demokratie ist.

Hier jetzt das Video unter dem Titel: „Köln: Meinungen auf der Stuttgart 21-Demonstration“:
Video gucken und weiterlen beim Muskekater

Weiterlesen

Protesttag in Berlin. Der Konflikt ist wieder da!

Demo berlinTausende von Menschen, die Veranstalter reden von 100000 Menschen, demonstrierten am 18.09.2010 in Berlin gegen Atomkraft und umzingelten das Regierungsviertel. Mit Sonderzügen und über 150 Bussen waren Menschen aus dem ganzen Land nach Berlin gereist, um gegen die Atompläne der Bundesregierung zu demonstrieren. Ihre Forderung war unüberhörbar: „Atomkraft: Schluss jetzt!“

Union und FDP haben von moderner Demokratie nichts verstanden. Bevölkerung nimmt Interessen selbst in die Handfinden die Atomkraftgegener/Innen von ausgestrahlt.

Ein Großkonflikt, der schon längst mit den harten Kompromissen des rot-grünen Atomausstiegsgesetzes von 2002, befriedet schien, kehrt weider zurück.




Der Protest geht weiter.

Weitere Infos vom Protesttag in Berlin:
Atomkraft: Schluss jetzt! 100.000 Menschen umzingeln das Regierungsviertel

Fotos und Video u.a. hier:

>ausgestrahlt
>Tagesspiegel
>flickr
>youtube
>global-Foto
>turus
>graswurzel.tv
>rbb

>eigene Fotos online stellen

 

Weiterlesen

100000: "Die Verursacher müssen zahlen"

Zusammen mit den Protesten in Prag, Madrid und Brüssel sind laut DGB und EGB damit 330.000 Menschen im Rahmen der europäischen Protesttage auf die Straße gegangen.

In ungewöhnlich scharfer Form hat der DGB-Vorsitzende jene Politiker in Deutschland kritisiert, ?die alle Schleusen für Voodoo-Geldgeschäfte geöffnet und dabei jeden Schutzdamm gegen die grenzenlose Gier eingerissen haben?. Vor mehreren Zehntausend Demonstranten in Berlin verlangte er am Samstag, jetzt und nicht erst mit Blick auf die Bundestagswahl müsse gehandelt werden, bevor noch mehr Menschen ins Elend stürzten.


(mehr …)

Weiterlesen