100000: "Die Verursacher müssen zahlen"

Zusammen mit den Protesten in Prag, Madrid und Brüssel sind laut DGB und EGB damit 330.000 Menschen im Rahmen der europäischen Protesttage auf die Straße gegangen.

In ungewöhnlich scharfer Form hat der DGB-Vorsitzende jene Politiker in Deutschland kritisiert, ?die alle Schleusen für Voodoo-Geldgeschäfte geöffnet und dabei jeden Schutzdamm gegen die grenzenlose Gier eingerissen haben?. Vor mehreren Zehntausend Demonstranten in Berlin verlangte er am Samstag, jetzt und nicht erst mit Blick auf die Bundestagswahl müsse gehandelt werden, bevor noch mehr Menschen ins Elend stürzten.


(mehr …)

Weiterlesen

Hohe Dividende-trotz Krise und Kurzarbeit

Frankfurt: Die Dax Konzerne haben sich entschieden in der Krise, statt Rückstellungen für ihrer Unternehmen zu bilden, hohe Gewinne auszuschütten. Die Gewerkschaften sind empört. Schließlich befinden sich viele Beschäftigte in Kurzarbeit. DGB-Vorstandsmitglied Dietmar Hexel kritisiert im Handelsblatt die Vorgehensweise: „Hohe Dividendenausschüttungen bei gleichzeitig geplanten Entlassungen sind grundfalsche Strategien. Das Geld gehört während der Krise ins Unternehmen und nicht auf die Konten von Aktionären und Finanzinvestoren

Netzschau zum Thema

Berliner Tagesspiegel vom 20.04.2009: Üppigige Dividende trotz Krise
Spon vom 30.04.2009:
Dax Konzerne schütten dicke Dividenden aus
IG Metall Bayern (Homepage) vom 21.04.2009: Millarden für die Aktionäre – Kündigungen für die Beschäftigten

Weiterlesen