Verdi setzt KAV Berlin Ultimatum

Bis Freitag will verdi eine Antwort vom KAV-Berlin, BVG und Senat haben. Verdi droht mit Streiks eventuell schon wieder ab Samstag!

Am Samstag findet auch das Pokalendspiel im Berliner Olympiastadion statt.

Knackpunkt scheint wohl die Verteilung  zwischen Alt und Neubeschäftigten zu sein. Was sich öffentlich wirksam gut anhört. Der Senat will gerade für die Neubeschäftigten Angleichungen zu den Altbeschäftigten durchsetzen. Eigentlich hätte man so eine Forderung von den Gewerkschaften erwartet. Allerdings wollen die Arbeitgeber anscheinend für die Altbeschäftigten eine Nullrunde. Eine Verrechnung der Lohnerhöhungen mit den persönlichen Zulagen soll für die Altbeschäftigten abverlangt werden. Das wird verdi nur sehr schwer aktzeptieren können. Schließlich haben sie sicherlich bei den Alt-Beschäftigten die meisten Mitglieder.

                                                          Homepage verdi Berlin – Offener Brief an Frau Pfeiffer

 

Weiterlesen

Berlin streitet weiter

BVG – Jetzt geht es ums Prinzip! IM ÖD Berlin beginnt heute der Arbeitskampf

 
Während verdi, BVG Vorstand und KAW sich eigentlich einig sind, blockiert Finanzsenator Sarrazin, der Aufsichtsratsvorsitzende der BVG, die Tarifeinigung.

Verdi-Berlin ist empört: Auf der Homepage ist zu lesen: Sarrazin will mit dieser Politik der Gewerkschaft, ihren Mitgliedern und den Beschäftigten der BVG ein Lohndiktat aufzwingen und ehrliche Verhandlungen …(….)… Das Vorgehen Sarrazins bedeutet einen Eingriff in die Tarifautonomie. Einen Tarifkonflikt in freien Verhandlungen zu lösen, ist unter diesen Voraussetzungen unmöglich“
Ein Streik steht nun bevor, wenn Sarazzin weiter versucht, die Einigung weg zu diktieren.
Weiter Informationen: http://berlin.verdi.de/
Auf der Homepage des KAV-Berlin sind zu Zeit keine Informationen  zum Tarifkonflikt zu finden.

Presse: Berliner Tagesspiegel 10.04.08

Auch im klassischen Öffentlichen Dienst in Berlin stehen die Zeichen weiter auf Konflikt.
Ab heute beginnen dort die ersten Arbeitskampfmaßnahmen. Pressemitteilung verdi berlin

Presse: Berliner Tagesspiegel 10.04.08 verdi droht mit Dauerstreik

Diskussion im Forum – Politik

Weiterlesen

Ja oder Nein! Verdi bittet um Zustimmung!

Demokratie jetzt!  vergleichen und abstimmen !

DNZS Logo

Bis zum 20.April muss sich Verdi zur Tarifeinigung erklären. Erst dann können die neunen Tarifeinigungen in Kraft treten.
Bis dahin wird die Gewerkschaft Verdi eine Mitgliederbefragung durchführen.
Funktionäre rechnen mit einer niedrigen Wahlbeteiligung.
Die Arbeitgeberseite hat den aus ihrer Sicht „schmerzhaften Kompromiss“ bereits zugestimmt. hier pdf Datei lesen:

Die Dnzs-Redaktion empfiehlt den Mitgliedern von Verdi an dieser Befragung teilzunehmen.

Wo ist den der Unterschied zuwischen Schlichterspruch und Abschluss, fragen viele Forenteilnehmer auf  verschiedensten Nachrichtenportalen.
Wir bringen Licht im Dunkeln, und stellen den Schlichterspruch und das Ergebnis fast kommentarlos ins Netz.
Verschweigen wollen wir nicht, dass in vier Bundesländern durch die Arbeitszeitverlängerung gemogelt wird. Die Gegenüberstellung Geld gegen Zeit haben wir in den Berechnungen berücksichtigt.
Ansonsten kommentieren wir jetzt nicht die Gegenüberstellung zwischen Schlichtung und Ergebnis.
Für die Berechnung des volkswirtschaftlichen Reallohnergebnis hat Bertram Rabe folgende Inflationsschätzung für 24 Monate zugrunde gelegt: hier

ba download  >Schlichtungsempfehlung – Euros, Prozente, Reallohngewinne/Verluste pdf Datei

ba download  >Tarifergebnis Übersicht – Euros, Prozente, Reallohngewinne/Verluste pdf Datei

Die aktuellen Entgelttabellen sind bei den jeweiligen Gewerkschaften zu erfragen. Die Arbeitgeberverbände bieten manchmal Downloads von Entgelttabellen an.

                Lizenzbedingungen: deed-head-yellow  

 Interaktionen – Social Bookmarks / Diskussionen

   nav emot vote diesen Artikel bewerten / bookmarken bei :   Webnews  /  yigg it

   Diskussionen:                                                                                              

   politik logoforum    Öffentlicher Dienst-Prognose Streik“                              

 

  Andere Dnzs-Artikel

Banner Tarifrunde 2008 Öffentlicher Dienst

 

  

 

Weiterlesen

Verdi plant Mitgliederbefragungen zur Tarifeinigung

von Marty Ludischbo 
Neue gelebte und lebendige Demokratie?

Die Tarifeinigung im ÖD hat zwei gute Nachrichten.
Erstens: Der Abschluss ist volkswirtschaftlich insgesamt vernünftig, wenn auch die Arbeitszeitverlängerungen in 4 Bundesländern zu arbeitsmarktpolitischen Irrwegen führen werden.
Zweitens: Die mächtige Dienstleistungsgewerkschaft verdi will einen basisdemokratischen Meilenstein legen. Sie will eine neue gelebte Demokratie! (mehr …)

Weiterlesen

Streiktag am 10. April 2008

Gemeinsame Presseerklärung der Gewerkschaftenver.di, GdP, GEW und IG BAU

Tarifkonflikt der Beschäftigten des Landes Berlin:
Streiktag am 10. April 2008 – Innensenator brüskiert Gewerkschaften

Der 10. April 2008 ist der nächste Streiktag der Beschäftigten des Landes Berlin. An diesem Tag soll auch die Urabstimmung in diesem Bereich beginnen. Das hat gestern die gemeinsame Tarifkommission der Gewerkschaften ver.di, GdP, GEW und IG Bau beschlossen. (mehr …)

Weiterlesen

Tarifrunde 08 – Allgemeine Zufriedenheit?

 Mitglieder sollen den Tarifabschluss zustimmen!
Beschäftigte West und Azubis sind die großen Reallohngewinner/ Krankenhausmitarbeiter verlieren /Mitgliederstimmen: Da war mehr drin

DNZS Logo35Ruhrstadt:  Allgemeine Zufriedenheit? Arbeitgeber und Arbeitnehmerparteien sind um eine positive Darstellung des Abschlusses bemüht. Die soziale Komponente hat gegriffen. Die niedrigen Einkommensgruppen gewinnen, die höheren haben leichte Reallohnverluste: Die Auszubildenden und die Beschäftigten im Bund/West sind die großen Reallohngewinner. Verloren haben die Beschäftigten in den Krankenhäusern. Sie haben nur minimale Reallohngewinne. Die Kommunalen Beschäftigten im Tarifgebiet West müssen die bittere Pille „Arbeitszeitverlängerungen“  fressen. Im Tarifgebiet Ost, müssen viele zwar Reallohnverluste hinnehmen, berücksichtigen muss man aber die längst vereinbarten Tarifangleichungen Ost und West.  Insgesamt lässt sich das Ergebnis durchschnittlich auf ca. 7%, verteilt auf zwei Jahre vom letzten Brutto-Tabellenlohn 2007 beziffern. Das erste Arbeitgeber Angebot belief sich auf ca. 3,25% verteilt auf 24 Monate , mit schrittweiser  Arbeitszeitverlängerung bis 1,5 STD sogar nur 0,66 % verteilt auf 24 Monate.
Das netzwerk-verdi glaubt das mehr drin war!
(mehr …)

Weiterlesen

Streik abgewendet? Lt. Spiegel sind sich die Tarifpartner einig

Eilinfo!

 

Noch haben wir keine genauen Informationen. lt Spiegel-online sind sich gestern Nacht die Tarifpartner einig geworden. Angeblich 5% 2008 und 3,1% 2009 zzgl 225 Einmalzahlung. Die Arbeitszeiten sollen demnach durchschnittlich auf 39 STD verlängert werden. ob es im Osten bei 40 STD bleibt ist unklar!
Die verdi Homepage hackt. Der Server hackt wohl. Es lässt sich aber entnehmen, dass die Bundestarifkommission zugestimmt hat und verdi nun eine Mitgliederbebefragung durchführen will.
Auf der Homepage der Tarifunion ist noch nichts zu lesen. Wir bleiben am Ball!

Weiterlesen

Schlichtungsempfehlung abgelehnt..Heute wird nochmal verhandelt!

DNZS Logo35Friedrichshafen: Die Schlichtungsempfehlung von Lothar Späth werden von den Gewerkschaften als einseitiges Arbeitgeberangebot abgelehnt.  Späth feierte sich als eigentlicher Vertreter  Arbeitnehmer und bezifferte den ausgeloteten Vorschlag mit 8% Lohnerhöhungen bei gleichzeitiger Arbeitszeitverlängerung! Für die unteren Einkommensgruppe sprach der andere Schlichter Schmalstieg von 2,6 Prozent und für obere Einkommensgruppen nannte er 1,7 Prozent. (mehr …)

Weiterlesen