Kinder, Nachrichten und Kanzlerin Merkel

Politik erklären… — Frau Kanzlerin hat keine Antwort

 

Mal ehrlich, wer hat schon den Eindruck, dass Kanzlerin Merkel ihre Politik erklären kann?

Die Reichen und Lobyisten zu beglücken, – das Geld zusammenhalten, das nach den Beglückungsorgien für die Autoindustrie, für die Banker, und andere noch übrig geblieben ist,- die Armen piesacken und verfolgend betreuen, wenn sie arbeitslos werden,- das kann doch nicht alles sein.

Aber, Frau Kanzlerin Merkel kann ihre Politik nicht erklären. Und, vielleicht war das doch alles, und sie kann es darum nicht erklären?

Dieser Eindruck entsteht jedenfalls, und hinterläßt einen fad-bitteren Geschmack auf der Zunge, die schwer wird, wenn die Kinder und Enkel danach fragen, was diese Frau da, die als so mächtig beschrieben wird, eigentlich macht.

„Scau Dir eben die Podcasts von der Frau an“, riet der Onkel den Kindern.. Aber hinterher waren die auch nicht schlauer, und rätselten nur darüber, warum sie sich fast nicht bewegt. „Damit sie keine Kreuzschmerzen bekommt“, vermutete ich mal…

„Sie ist langweilig, und als Oma wollte ich sie nicht haben“, befand der Enkel meines früheren Jugendkumpels. Das besagte so ziemlich die Stimmung auch der anderen Kinder. Sie sind zwischen 5 und 12 Jahren alt. Wir schreiben uns ab und zu über das Internet, und ganz selten mal treffen wir uns. Ab und zu telefonieren ist auch drin. Gleichgültig und desinterressiert an den Vorgängen heutiger Zeit ist keines der Kinder, sie gehen eben anders an die ‚Themen heran, als wir. Aber, als wir so alt waren, war es da nicht ähnlich?

„Was darf sie, was darf sie nicht?“ ist etwas, das sehr interressiert. Und schon da wird es schwierig, weil sich diese Regierung unter der Fuchtel von Kanzlerin Merkel eine ganze Menge herausnimmt, die Grenzen verwischen zwischen grundgesetzlich und gerade noch so legal, und Vieles aufgeweicht wurde. Die Antwort bleibt uns Erwachsenen fast im Halse stecken.

Es gibt noch viele Fragen, gerade der Ältesten. Warum sie nur noch reiche Kinder fördern will – warum sie nichts dafür tut, dass sich Kinder an den Schulen wohler fühlen, warum es so ist, wie es ist… Irgendwann ist man fast versucht, es damit zu erklären, dass Kanzlerin Merkel keine Kinder hat, die solche Fragen stellen…

Aber – da ist ja Frau von der Leyen, und die hat Kinder. „Warum macht die nichts besser?“ Schweigen, bis der 11-jährige in die Stille hinein sagt: „Vielleicht dürfen die nicht fragen?“ Hm…

Jedenfalls, Frau Kanzerlin Merkel weiss es nicht, sie kann ihre Politik nicht erklären. „Sie schummelt sich durch“, vermutet die 12-jährige.

Weiterlesen

Blog für junge Leser

Empfehlung: Muskelkater Junior: Das neue Blog für junge Leserinnen und Leser.

Unser Netzwerkpartner Martin Schnakenberg. (Blog Muskelkater), ist eigentlich „kein echter Blogger, wie er selbst sagt. Er macht den „Muskelkater“ nur deshalb, um ab und an seinen Unmut über die Zustände zu äußern, die momentan in muskelkater_junior34Deutschland, der Welt, aber auch im privaten und gesellschaftlichem Geschehen zu lesen und zu hören sind.
Jetzt hat er ein neues Projekt ins Leben gerufen. Sein Ziel: Junge Menschen zu begeistern, damit sie sich kritisch mit den Zuständen auseinandersetzten.

Er startete deshalb das Projekt: Muskelkater Junior. „Das Wichtigste aus aller Welt für junge Leser
Nachrichten aus dem Muskelkater „Erwachsenen-Blog“ sollen so definiert werden, dass es auch junge Menschen verstehen können.

„Dazu bedeutet auch, dass demnächst das Grundgesetz auf kindliche Art und Weise anhand von Beispielen erklärt wird, um dadurch den tatsächlichen Inhalt wieder zu geben, damit nicht die Abhängigkeit durch den Mainstream Überhand nimmt.“ gibt Martin S. Auskunft über seine Motivation dieser neuen Netzaktivität.

Der Junior mausert sich und geht jetzt mit einem neuen Design so richtig auf junge Traffic-Jagt.

Wir unterstützen diese Idee, denn Aufklärung, jung und flott dargestellt, wird  jungen Menschen helfen, sich zu trauen, auch Kritik zu üben. Wir hoffen, dass dieser neue Blog viele junge Leser/innen anziehen wird.  Und eines ist natürlich ganz klar. „Kein echter Blogger“ ist Martin S. schon lange nicht mehr. Mit diesem neuen Projekt ist er nicht nur ein echter Blogger“ und „echter, ehrlicher Netzaktivist“, sondern er leistet einen richtigen und wichtigen Beitrag, dass junge Menschen schon sehr früh das Zweifeln erlernen.

Weiterlesen