Zukunft des Ruhrgebietes-Was kann das Land NRW tun?

Das Ruhrgebiet lechzt. . Und zwar nach Kohle. Das schwarze Gold wird längst nicht mehr gefördert. Nun muss das ludischbo aktiv rotRuhrgebiet gefördert werden. Mit Euro-Kohle. Was kann die Landespolitik in NRW tun? Ich frage nach und nutze die Möglichkeiten des Internets.

Ohne Zweifel. Man braucht nur über gewisse Straßen zu fahren. Schlaglöscher noch und noch. Das Tiefbauamt beruhigt. Tagesbrüche und Löcher mit einem gewissen Umfang werden nach Sichtung sofort bearbeitet. Notdürftig, so dass keine Gefahr für Leib und Leben mehr besteht. Das war es.
Die Arbeitslosigkeit im Pott weiter konstant hoch. (hier netzschauen ) Die meisten Revier-Städte stehen unter Nothaushalt.
Das Ruhrgebiet lechzt und pfeift aus allen Löchern. Völlig zurecht gab es im März einen „Aufschrei der Oberbürgermeister“

Auch wenn das heute dementiert wird. Ein wenig wurde der Finger Richtung Osten gezeigt.
Ruhr-Kommunen wollen Kohle behalten, titelte die überregionale taz. (mehr …)

Weiterlesen

Rot Grün in NRW bringt Nachtragshaushalt durch das Parlament

Mit den Stimmen der rot-grünen Minderheitsregierung hat der nordrhein-westfälische Landtag einen Nachtragsetat für das laufende Jahr verabschiedet. (1)
Die Opposition tobte und und keifte und will den Haushalt nun gerichtlich verhindern.

Duesseldorf_1932Kopie wikiVon einer „finanzpolitischen und verfassungsrechtlichen Geisterfahrt“, bei der die Linkspartei „auf dem Beifahrersitz das Navigationsgerät bedient“, sprach der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzende Karl-Josef Laumann und die FDP sang den Evergreen:
„Das sei ein weiterer Beweis, dass sich die Landesregierung „von den Linksextremisten treiben“ lasse, wetterte sein FDP-Pendant Gerhard Papke. (2) (mehr …)

Weiterlesen