Geplante Koranverbrennung empört nicht nur US-Regierung

von Brano Wagner (Blog Muskelkater)

Respektiert euren Mitmenschen so, wie er ist. Verbrennt ihr seine Bücher, verbrennt ihr auch ihn.

Artikel-DNews

Nachdem eine christliche US-Kirchengemeinde angekündigt hat, den 11. September, dem Jahrestag der Anschläge auf das World Trade Center, zum Tag der Koranverbrennung zu erklären, kamen empörte Reaktionen aus der ganzen Welt.

Das Außenministerium unter Hillary Clinton verurteilt das Vorhaben. „Ich fühle mich ermutigt von der klaren, unmissverständlichen Verurteilung dieses respektlosen, schändlichen Akts“, sagte Clinton. Der Sprecher des US-Außenministeriums, Philip Crowley, nannte es eine Provokation. Es zeige Respektlosigkeit gegenüber einer Religion. Er hoffe, dass die Gruppe von ihrem Plan doch noch abrücken wird. Weiterhin betonte er, dass die Welt Amerika „nicht an der Aktion eines Pastors oder 50 Anhänger“ messen dürfe. Die Stadtverwaltung hat dem Dove World Outreach Center die Aktion inzwischen verboten, doch ist unklar, ob sich die Kirchengemeinde auch daran halten wird.

Auch der US Kommandeur in Afghanistan Petraeus warnte vor dem Vorhaben. Er fürchtet, dass dies Anschläge gegen amerikanische Soldaten provozieren könnte. In Kabul kam es unterdessen schon zu Protesten vor einer Moschee. Aufgebrachte Gläubige verbrannten amerikanische Flaggen und riefen „Tod für Amerika“.

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, der sich in Washington aufhielt, äußerte sich ebenfalls besorgt. Bücher-Verbrennungen widersprächen „allen Werten, für die wir stehen und für die wir kämpfen“, zitierte ihn die Washington Post.

(Quelle)

Soweit die Kurzfassung der Meldung, die nur einen kleinen Teil der Empörung widerspiegelt. Trotzdem gibt es immer noch genug Menschen, die sagen, dass nicht übertrieben reagiert werden soll; es handele sich ja schließlich nur um ein Buch.  (mehr …)

Weiterlesen

Die Macht der Kirche und was die uns kostet

Nur Kirchensteuern? ? Erinnerungshilfen von Netzwerkpartner Muskelkater

Was seit einiger Zeit in und mit den Kirchen geschieht, passt so langsam auf keine Kuhhaut mehr, um ein kleines Sprichwort zu bemühen. Nicht nur, dass ein Spruch von Jesus missbraucht wird zum ?Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn ihrer ist die Lust des Herrn!?. Es wird gezockt um staatliche Gelder, dass es mit Sicherheit sogar dem Herrn des höllischen Feuers zu heiß sein könnte.

In der Muskelkater-Reihe „Der Verein Kirche“ wird aufgezeigt, wie die Kirche im Laufe der Jahrhunderte zu ihrer finanziellen Macht gekommen ist und damals von vielen Fürsten unterstützt wurde. Siehe Die Kirche und der Mammon, Start und Die Kirche und der Mammon, Teil 1. Alles nach dem Motto: Wasser predigen und selber Wein saufen. Oder: Enthaltsamkeit predigen, selber wie die Maden im Speck leben  und dabei über menschliche Leichen gehen.

weiterlesen Netzwerkpartner Muskelkater

Weiterlesen

Wie viel Öl ist noch da draußen?

Netzwerkartikel: Ölpest im Golf von Mexiko von Brano Wagner/Muskelkater.

Experten der US-Regierung geben sich optimistisch: Drei Viertel des im Golf von Mexiko ausgelaufenen Öls seien bereits verschwunden. Die Zahlen werden allerdings kritisiert. 

Ein Bericht von Nina Weber von stern.de

Abgesaugt, verbrannt, verdunstet, in feinsten Tröpfchen verteilt: Der größere Teil des Öls, das aus dem Bohrloch der versunkenen Plattform „Deepwater Horizon“ in den Golf von Mexiko geflossen ist, soll kein Problem mehr darstellen. Das berichtet die US-Behörde für Ozeane und Atmosphäre (Noaa). Ihren Berechnungen zufolge strömten seit dem 22. April rund 780 Millionen Liter Rohöl ins Wasser. 33 Prozent wurden aufgesammelt, abgebrannt oder durch den Einsatz von Chemikalien in Form kleinster Tröpfchen verteilt. 25 Prozent sollen sich auf natürliche Weise aufgelöst haben oder verdunstet sein. Weitere 16 Prozent seien auf natürliche Weise in mikroskopische Tropfen zerfallen. Bleiben also lediglich 26 Prozent, die akut die Umwelt bedrohen, weil sie als Teerklumpen an der Küste landen, die Marschen verdrecken oder noch dicht unter der Wasseroberfläche treiben.

Alles halb so wild also? Löst sich die größte Ölpest der Geschichte zu dem Zeitpunkt, als es BP endlich gelungen ist, das Leck zu stopfen, fast wie von selbst auf? Ganz so rosig ist die Lage dann doch nicht.

1-deep-water-horizon-brenntSoweit hat die liebe Nina ganz recht. Vor allem mit ihrem letzten Satz. Bitte hier weiter lesen und dann wieder nach hier zurück kommen, weil ich noch was zu sagen habe.

Denn betrachten wir es mal ganz nüchtern, ist eine Gefahr keineswegs gebannt. Gut, da wurde mal ein Bohrloch verschlossen. Und? Es war nur eines von vielen, die noch offen sind. Sollen wir deshalb jubilieren? – Antwort: Ja. Weil es die Masse der Menschen so will. Weil es einfacher ist, so lügnerischen Mitteilungen Glauben zu schenken, als der wirklichen Bedrohung ins Auge zu sehen.

Der Mensch ist in der Masse nunmal ein Herdentier und läuft dem hinterher, der die größte Klappe hat. Erkennbar auch an dem Wissen, was größtenteils der Bildzeitung entspringt. Und so erkennt er nicht, was seit Jahrzehnten führende echte Wissenschaftler verkünden:

Leute, lasst euch nicht verarschen!!!

Es gibt keine von den normalen Menschen verursachte Klimakatastrophe. Es gibt nur eine Klimakatastrophe, die von den Reichen und von den Konzernen verursacht wird!!!

Vor allem sind hier die Ölkonzerne angeklagt, die wild in den Weltmeeren herum stochern und dabei Felder anbohren, die sie anschließend nicht mehr stopfen und deshalb heute noch munter ihr Methan in die Atmosphäre ablassen.

Während in der Welt die Menschen brav an CO2 sparen und sogar Umwelt-Organisationen wie Greenpeace und Robin Wood auf den Schwindel reinfallen, blasen verlassene Quellen von EXXON oder BP jeden Tag Unmengen an Menthan in die Luft, die weitaus schädlicher als jede CO2-Vermutung ist.

Leute, wacht endlich auf!!!

Es seid nicht ihr, die an einer Umweltkatastrophe schuld seid. Schlagt es euch endlich mal aus dem Schädel!!!

Es sind die korrupten Ölfirmen, die mit ihrer Sucht nach mehr Profit die Weltmeere anstechen, um mehr Öl zu fördern. Sie reden es euch nur ein, um von euch Umweltsteuern verlangen zu können oder euch zumindest ein schlechtes Gewissen zu verschaffen.

DENN:

Öl ist nicht endlich, wie es euch immer wieder vorgegaukelt wird. Öl ist unendlich, solange dieser Planet besteht. Forscht mal selber, notfalls auch bei Wikipedia, da findet ihr die Beweise.

Öl ist nicht biotischer Natur. Nicht von längst verwesenden Lebewesen. Öl ist Kohlenstoff, genauso wie Methan, genauso ein Baustein des Lebens und damit des menschlichen Lebens. Kohlenstoff wird gebildet in den Gesteinen, tief in der Erde. Und damit werden auch Ölkammern und noch größere Methankammern gebildet, die zur Oberfläche streben. Wenn sie angestochen werden, kommen sie an die Erdoberfläche und schädigen mit ihrem Gehalt an giftigen Substanzen alles, was lebt.

Öl ist abiotisch und nicht naturell durch Verwesung entstanden!

Kappiert das endlich mal…

…und zeigt den Ölfirmen, dass sie endlich aufhören sollen mit weiteren Tiefseebohrungen. Denn diese bergen riesige Gefahren für Menschen, Tiere und Natur. Für den ganzen Planeten.

Was wir jetzt im Golf von Mexiko erlebt haben, war nur eine Warnung!

Wenn BP so weitermacht und im Mittelmeer und im Nordpolargebiet neue Tiefseebohrungen durchziehen will, dann kann niemand garantieren, dass es ein gutes Ende nimmt. Exxon sollte sich sofort mit der britischen Regierung zusammen (diese klage ich auch an) darum bemühen, endlich das Loch in der Nordsee zu stopfen, damit der Methan-Ausstoß, der zurzeit immer heftiger wird, endlich zu stoppen. Und China, was vorher eine liebe Nation in meinen Augen war (außer den Menschenrechtsverletzungen), ist jetzt überhaupt einer der Hauptübeltäter!!!

Alle Menschen dieser Welt sind dazu aufgefordert, ihren Regierungen Dampf unter ihren lahmen Hintern zu machen, damit diese Ölförderungen vor ihren Küsten sowie im Binnenland sofortigen Gesetzen unterworfen werden, die vor dem Kapital zuerst das Leben der Menschen und der Erde vorziehen.

.Und eine Frage muss noch geklärt werden:

Wem gehört die Erde?

Dem Kapital … oder uns allen ???

———————————————————————————————-

Netzwerkartikel – Blog Muskelkater

Weiterlesen

Es tanzt der Pi-Pa-Purzelmann

Es geht heiß her in der Republik

von Netzwerkpartner Muskelkater
cropped-9-muskelkater41Für einen Satiriker so wie mich ist dieser momentane Zustand in Deutschland einerseits etwas herrliches, wunderbares, ergiebiges, tolles Fresschen, auf der anderen Seite aber niederschmetternd, weil man nicht mehr weiß, wo zuerst anfangen. Die Ereignisse überschlagen sich so dermaßen, dass die dadurch entstandenen Purzelbäume inzwischen Olympiareif wären.

Selbst die Tagesschau, die als filmische Darstellung der BILD-Zeitung durchgeht, überschlägt sich fast mit Meldungen, die an das erinnern, was mal ein sehr bekannter und gefürchteter Außenminister im Zustand der geistigen Um- oder Übernachtung in verschwiegenen Hotelzimmern vom Stapel ließ: römische Dekadenz. Dabei wäre doch alles viel einfacher, wenn ein wackerer Zenturio dem Guido, der Angela, dem Horst, dem Josef, der Ursula, dem Rollerfritzchen und noch vielen anderen Gnomen der Elite von Regierung und Wirtschaftsbankenlobby mal in einer trauten Minute einflüstern würde, sodass noch nicht mal der Spion der letzten Reihe es hören kann, dass es nicht Dekadenz, sondern Politdemenz heißt.

Aber fangen wir mal ganz von vorne an

weiterlesen beim Muskelkater


Weiterlesen

Es tanzt der Pi-Pa-Purzelmann

Es geht heiß her in der Republik

von Netzwerkpartner Muskelkater
cropped-9-muskelkater41Für einen Satiriker so wie mich ist dieser momentane Zustand in Deutschland einerseits etwas herrliches, wunderbares, ergiebiges, tolles Fresschen, auf der anderen Seite aber niederschmetternd, weil man nicht mehr weiß, wo zuerst anfangen. Die Ereignisse überschlagen sich so dermaßen, dass die dadurch entstandenen Purzelbäume inzwischen Olympiareif wären.

Selbst die Tagesschau, die als filmische Darstellung der BILD-Zeitung durchgeht, überschlägt sich fast mit Meldungen, die an das erinnern, was mal ein sehr bekannter und gefürchteter Außenminister im Zustand der geistigen Um- oder Übernachtung in verschwiegenen Hotelzimmern vom Stapel ließ: römische Dekadenz. Dabei wäre doch alles viel einfacher, wenn ein wackerer Zenturio dem Guido, der Angela, dem Horst, dem Josef, der Ursula, dem Rollerfritzchen und noch vielen anderen Gnomen der Elite von Regierung und Wirtschaftsbankenlobby mal in einer trauten Minute einflüstern würde, sodass noch nicht mal der Spion der letzten Reihe es hören kann, dass es nicht Dekadenz, sondern Politdemenz heißt.

Aber fangen wir mal ganz von vorne an

weiterlesen beim Muskelkater

Weiterlesen

Privates deutsches Söldnerunternehmen im somalischen Bürgerkrieg involviert?

Kriegsspiele – Wargames von Netzwerkpartner Muskelkater

muskelkater blogMedieninformationen zufolge soll die deutsche Firma „Asgaard German Security Group“ mehr als 100 Ex-Bundeswehrsoldaten in den somalischen Bürgerkrieg entsenden. Die Söldner sollen von einem somalischen Politiker bestellt worden sein, der sich in Opposition zur anerkannten Übergangsregierung sieht.

Galadid Darman, laut Experten politisch in Somalia bislang wenig bekannt, soll mit dem Söldnerunternehmen aus Telgte bei Münster einen fünfjährigen Vertrag zum Objekt-, Personen- und Konvoischutz abgeschlossen haben. Auch der scharfe Schusswaffengebrauch im Bürgerkrieg ist möglich.

Da der Milizenführer Darman die somalische Übergangsregierung nicht anerkennt, könnte der Söldnereinsatz auch die offiziellen deutschen Interessen in der Region konterkarieren. Dem Auswärtigen Amt liegen jedenfalls keine Informationen zum Engagement der privaten Söldner vor.   weiterlesen

Weiterlesen

Kleine Artikel, große Wirkung

cropped-9-muskelkater41Das Blog Der Muskelkater möchte mal als Server fungieren und Artikel von zwei Blogs unseres Netzwerkes vorstellen, die es in sich haben und unbedingt gelesen werden sollten.

Da ist zum einen Tueffler’s Meinung-Blog, der schon am 15. Mai zum Thema Griechenland-Hilfe einen Artikel aus der sueddeutsche.de kommentierte. Dort heißt es unter der Überschrift „Sarkozy droht – Merkel spurt?“:

Beim Kampf um das Griechenland-Rettungspaket wurden offenbar schwere Geschütze aufgefahren. Sarkozy soll gar den Austritt aus der Währungsunion angedroht haben. Der Bund sieht das ganz anders.

Hier bitte weiterlesenjust-train

Brano’s fantastic World veröffentlichte schon am 7. Mai den Artikel „Bundeskabinett erhöht die eigenen Gehälter“ und stellte dieses als Aufreger der Woche online. Heute setzt er noch einen drauf, indem er die Forderung des DIW nach einer MWSt-Erhöhung anprangert. Er schließt sein Fazit mit den Worten: „Aber solange wird noch gezockt und darauf gewettet, wie lange es das Volk noch aushält … bis es auf die Straße geht!“

cropped-nightdance2Hier Klick zum Lesen


Fundgrube: Blog: Netzwerkpartner Muskelkater

Weiterlesen

Die Wahlen, der Staat, die Regierung und das Grundgesetz

Und die Lumpenelite lacht…von Netwerkpartner Muskelkater


Wenn man sich mal einfach so, aus Jux und Dollerei, den Zustand Deutschland anschaut, dann kommt einem das kalte Grauen. – Nein, ich meinte jetzt nicht den Zustand der Grünanlagen, die durch den Vulkan-Ascheregen aus Island total braun und schwarz geworden sind – und auch nicht den Straßenzustandsbericht. – Ich meinte den politischen Zustand in unserem Lande. Und auch den Zustand derjenigen, die an der Schaltzentrale der Macht sitzen.  (mehr …)

Weiterlesen

Was kostet uns die Hypo Real Estate ?

Verzockt, verloren, verstaatlicht …
von Netzwerkpartner Muskelkater

Eine ausgezeichnete Video-Dokumentation des ZDF zum Milliardendesaster der Hypo Real Estate wurde nicht zu einer Zeit gesendet, wo es jeder sehen kann. Nein, denn so wichtig ist die Sache ja nun auch wieder nicht, dachten sich die ZDF-Programmgestalter und setzten die Sendung erst am 18.3.2010 gegen 0:35 auf das Programmschema. Dann, wo das Volk schon schläft.

Hier für diejenigen, die also schon gepennt haben, ein bis zwei Klicks entfernt: http://desparada-news.blogspot.com/2010/03/milliardenverschwendung.html

Aber schon lange vorher gab es Berichte, die keiner glauben wollte. Weil es einfach unrealistisch schien, dass eine Bank, der man gutgläubig sein Geld anvertraut, damit rumzockt und verplempert mit Risiken, als wären sie in Monte Carlo nach dem Motto: “Und morgen kaufe ich mir die Welt!”

Gehen wir nur mal ein Jahr zurück, Januar 2009, da hatte der ARD-REPORT schon diese Sendung. Aufgepasst, wieviel Male erwähnt wird, dass es auch schon viel früher bekannt gewesen ist: weiterlesen und Videos anschauen

Weiterlesen