Liebe FC Bayern Fans,

sorry liebe Bayern Fans in der Südkurve. 
Als ich gestern beim Livespiel eure Huldigungen für Herrn Hoeneß gehört habe, war ich echt schockiert. Damit seid ihr Teil 2 der Image Inszenierung der FC Bayern AG für Herrn Hoeneß geworden.
Teil 1 dieser Inszenierung war die peinlichen Mitgliegerversammlung, als eure Mitglieder unter seinen Tränen ein riesiges Solidaritätsspektakel veranstalteten. (was der vereinsgelenkte TV Sender FCB.TV prommt an die Medien zur Weiterverbreitung zur Verfügung gestellt hatte)

Ihr müsst durch solche falschen Solidaritätsbekundungen nicht aufpassen, dass der FC Bayern und seine sportlichen Errungenschaften in der emotionalen Wahrnehmung nicht in einem Atemzug mit Steuerkriminalität genannt wird.  (Was ja jetzt schon voll im Gange ist…) Bei allem Respekt, was der Vereinsfunktionär Hoeneß für diesen Verein auf dem langen Weg zur weltbesten Vereinsmannschaft 2002 und 2014 geleistet hat. Aber es wäre besser ihr hättet mal demütig geschwiegen. Das wäre wirklich mehr als angemessen gewesen. 

Noch mal für Euch in der Südkurve, die Ihr wahrscheinlich alle normale Arbeitnehmer oder kleine Selbständige seit: 

Steuerbetrug in diesem Ausmaß, ÜBER 27 MILLIONEN EURO, ist eine schwere Straftat.

Und für das Image des FC Bayern wäre es besser gewesen, wenn Ulli Hoeneß nicht erst jetzt, sondern bereits letztes Jahr vor dem Champions League Halbfinale gegen Barcelona von seinen Ämtern zurückgetreten wäre.

Weiterlesen

Fußball: VfL- Verzweifelte Fußball Legende – Bochum

bundesligablog_logoAm Samstag gönnte ich mir noch mal einen Spaziergang rund um das Ruhrstadion in Bochum. Am Geschehen des Grauen, so zu sagen. Nach der 0-3 Niederlage gegen Aue geht es jetzt geradeaus durch Richtung Liga 3. Oder Richtung Liga 4? Aber die Sonne kommt. Und mit der Sonne ein altbekannter Feuerwehrmann und Tanzkünstler…..

Und selbst das ist ja noch optimistisch. In der Lokalpresse geisterten ja schon grauenvolle Zahlen herum:
-6,5 Millionen. Schulden,
-1,5 Millionen fürs Stadion-Center pro Jahr
-wegbrechende Fernsehgelder
-Sponsoren die immer weniger Bock auf den VfL haben (z.B die Stadtwerke Bochum will ihr Sponsoring drastisch reduzieren)

Lässt sich angesichts dieser Zahlen in Liga 3 überhaupt  noch die Schulden bedienen? Als Verein, zwischen Dortmund und Gelsenkirchen, laufen einem die Sponsoren  nicht gerade die Türen ein.
Muss der Verein vielleicht sogar Insolvenz anmelden? Alemania Aachen lässt grüßen. 4. Liga gegen Rot weiß Essen? Ok auch schön-wenigstens ein klassisches Ruhrderby…..weiterlesen

Weiterlesen

Chapeau! liebe Fans des FC S… 04!

Chapeau liebe Gelsenkirchener Fußballfreunde. Am vergangenen Samstag, beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt haben richtige Fußballfans einigen „Bananenbieger“ in der Nordkurve die rote Karte gezeigt, weil diese mal wieder zündelten und somit die Gesundheit anderer damit gefährdeten. (Bengalos)

Eine Gruppe von Fans haben wieder diese gefährlichen Bengalos in der Kurve gezündelt. Dieses Gruppe soll wohl nach taz und WA Informationen auch an der Randale in Dortmund beteiligt gewesen sein.

Wer auch immer. Die echten Fans haben deutlich gesagt was sie davon halten. „Wir sind Schalker und ihr nicht„. Die Dortmunder Fans werden wohl diesmal verzeihen. Die ebenfalls begleitenden Unmutsäüßerungen gegen die eigene Fan-Gruppe „Ihr seid Scheiße wie der BVB“ war diesmal irgendwie der Zivilcourage geschuldet.

Ich habe mich mal umgehört. (Habe ja viele Kollegen, die mit diesem Verein aus Buer sympathisieren). Man weiß ja nie. Bekanntermaßen Überhöhen Medien ja auch positive Nachrichten. Aber es war wohl so, wie die Medien berichteten. „Die Pfiffe und Unmutsäußerungen waren nicht zu überhören“ berichtete mir ein Dauerkartenbesitzer.
Und es ist wohl auch richtig berichtet worden, dass einige dieser Fans danach die Tribüne verlassen haben.

Deswegen liebe echte Gelsenkirchener Fußballfreunde.
Es ist absolut richtig, dass echte Fußballfans sich von diesen Chaoten distanzieren.
Chapeau.
Lieben Gruß aus Bochum.

Marty

Weiterlesen

Stadionverbote für Zivilcourage gegen Rechts!

Einige aktive Fans vom FSV Mainz 05 haben im vergangenen November erfolgreich Zivilcourage gegen Neonazis gezeigt – und nun vom DFB gerade dafür ein langjähriges Stadionverbot ausgesprochen bekommen.

Das Büdnis BAFF aktiver Fußballfans verurteilt dieses Stadionverbote.
„Der DFB sollte dieausgesprochenen Stadionverbote gegen die Fans vom FSV Mainz 05 zurücknehmen und eigene Fehler eingestehen. Diese sind gerade vor dem Hintergrund der immer wieder geforderten Zivilcourage geradezu skandalös“, so BAFF-Sprecher Patrick Gorschlüter.

Pressemitteilung von BAFF lesen

das Thema wurde auch bei taz.de thematisiert: Nicht zulässig: Zivilcourage

Weiterlesen

Endlich.. Ballast der Republik ist bald da!!

Es ist soweit. Das neue Album der Toten Hosen kommt auf dem Markt „Ballast der Republik“..(am 04.05)
Ich hatte die CD bereits vorbestellt. Jetzt warte ich gespannt auf den Postboten.

Der westen.de hat heute ein Interview im Kulturteil mit Campino veröffentlicht.
http://www.derwesten.de/kultur/lieber-gluecklich-als-beruehmt-id6613008.html..

Campino wartet wahrscheinlich gespannt auf den kommenden Sonntag. Mit einem Sieg über den MSV möchte er über die Relegation seine Fortuna aus Düsseldorf in die Bundesliga sehen.
Fortuna gegen Köln? Das wäre der absolute Hammer.

Hoffentlich ist die CD von den Hosen auch wieder ein Hammer 😉

Weiterlesen

VfL Bochum: Klassenerhalt, Lizenz und Kampagnen von Journalisten-Situation vor dem Saisonende

bundesligablog_logoWas für eine verkorkste Saison. Klassenerhalt nicht sicher und dann auch noch der „Kampf um die Lizenz“. Dem nicht genug, gibt es auch noch Journalisten, die offenbar Kampagnen gegen den Klub schreiben.

Leseempfehlung zu der Situation des VfL: Andreas Wiemers: Propagandafeldzug

Die nächsten Wochen wird noch mal viel gezittert werden müssen. Selbst wenn der VfL mit einem Sieg gegen E. Braunschweig zumindest sportlich schon mal den Klassenerhalt für die 2. Liga schaffen sollte.

ErstVÖ

update 2.05.2012. Puhhh . sportlich ist der Klassenerhalt geschafft. Noch mal gut gegangen. Jetzt gilt es die DFL zu befriedigen, damit auch die Lizenz für ein drittes 2.Liga-jahr erteilt wird. Eine Prognose für die sportliche Zukunft wage ich erstmal noch noch nicht. Ich bin zwar überzeugt, dass es klappt mit der Lizenz, aber sportlich müssen die blau-weißen sich wohl neu aufstellen..

Weiterlesen

Aktion Fairplay EM 2012 ohne Tiermorde – Team Essen hat gerufen….

von Alexandra Ronsiek Erst-Veröffentlichung: Tierheimzeitung vom Tierheim Essen

… und viele viele Mitstreiter im Kampf gegen den bestialischen Hundemord in Vorbereitung zur EM 2012 und Essener Aktion fair PlayBürgerinnen und Bürger sind gekommen. Es war ein bitterkalter Samstag Morgen heute, als eine Handvoll Essener Fair Player die Infostände am Rüttenscheider Stern aufgebaut hat. Wochenlange Vorbereitungen zur deutschlandweiten Informations- und Demonstrationsveranstaltung am 11.02.2012 sind diesem eiskalten aber sonnigen Samstag vorausgegangen.

Unterstützt vom Deutschen Tierschutzbund und dem Europäischen Tierschutzbund sowie vielen lokalen Tierschutzvereinen – allen voran dem Tierschutzverein Groß Essen e.V. – sind wir tief betroffen von den noch immer anhaltenden Tötungsaktionen in der Ukraine aber auch hoch motiviert auf die Strasse bzw. den Rüttenscheider Stern gegangen um die Bürger zu informieren.

Oft kam die Frage auf – was hat den Fußball oder die EM 2012 mit Hundemord zu tun?
Viele Menschen wissen immer noch nicht, dass um für das Sportereignis des Jahres 2012 – die EM in Polen und der Ukraine in der Ukraine ein von Straßenhunden gesäubertes Straßenbild präsentiert werden soll. Die Tiere werden erschlagen, vergiftet. verstümmelt und oft noch lebendig in mobile Krematorien geworfen, in denen Sie dann bei vollem Bewusstsein qualvoll verbrennen.

Was hat dies mit Sport und Fair Play zu tun??
Wir haben heute am 11.02.2012 in 17 deutschen Städten dazu beigetragen, dass die Menschen nun wissen, was dem Eröffnungsspiel das am 08.06.2012 vorangeht. Es liegt an uns allen zu schweigen oder die Stimme zu erheben und den Verantwortlichen bei der UEFA, in der Ukraine und den Sponsoren NEIN zu sagen.

Der 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins gross Essen e.V. Herr Holler hat in seiner Begrüßungsansprache nochmal sehr deutlich gemacht, wie mit den Tieren auch in Rumänien, Bulgarien, Südeuropa und sonst wo auf der Welt umgegangen wird. Es fehlt einfach der Respekt vor unseren Mitgeschöpfen. Bewegend waren seine Worte, als er von eigenen Erlebnissen und Eindrücken, die er während eines Rumänien Aufenthaltes gesammelt hatte berichtete.

Nicht nur ich hatte an diesem Tag mehr als einmal Tränen in den Augen…..

Besondere Empathie zeigten Kinder und Jugendliche sowie die älteren Bürger, die geprägt vom 2. Weltkrieg wissen wie grausam der Mensch sein kann. Spontan haben sich Passanten jeglicher Nationalitäten uns angeschlossen und sich Plakate umgehangen und Unterschriften gesammelt .

Mit uns haben auch – der Arbeiter Samariter Bund mit einem Teil seine Rettungshundestaffel Ruhr, die 2. Vorsitzende des Tierschutzvereins groß Essen Stefanie Kranjc, Rütters Dogs Coach Susanne von Strünk mit ihren Schulhunden, Sandra Pauly von der Firma Reico, Christos und Dieter die mit ihrer wunderbaren Musik die Menschen verzaubert und zu Tränen gerührt haben und Marc der 10jährige Junge der sehr einfühlsam und charmant erwachsenen Menschen erklärt hat warum der Hund der beste Freund des Menschen ist – gefroren. Mein Dank gilt ihnen und all den anderen.

„Ich hoffe,dass der Mensch umdenkt“

Müde erschöpft und durchgefroren schreibe ich nun immer noch aufgewühlt von den vielen positiven Gesprächen und bewegenden Begegnungen diesen Bericht. Ich hoffe, dass all dies bewirkt, dass der Mensch umdenkt und nicht für Fussball, den Eurovision Song Contest oder „saubere“ Touristenzentren den Respekt vor anderen Lebewesen verliert und sie als das behandelt was sie sind – unsere Mitgeschöpfe und unsere besten Freunde.

Wir konnten Petitionslisten mit nahezu 1200 Unterschriften aus Essen einreichen und werden am 31.03.2012 europaweit gemeinsam mit Polen, Österreich, der Schweiz, Italien,Griechenland und Ungarn den Strassentieren unsere Stimme geben und sagen NEIN zum Hundemord für die EM 2012 in der Ukraine.

1 mtmachen

Dieser Bericht wird in der Tierheimzeitung vom Tierheim Essen veröffentlicht. Sa. H. hatte uns den Artikel via email zur Verfügung gestellt und mündlich bestätigt, dass die Rechtsinhaberin mit der Veröffentlichung einverstanden ist.

———————————————————-

weitere Infos:

Aktion Fair Play

Am 31.03.2012 wird in ganz Europa noch einmal eine Demo stattfinden: Dazu gibt es hier ein Video auf youtube

Facebook-Aktion Fair Play

Weiterlesen

Einige Schalke Fans nehmen die Realitäten einfach nicht an.

bundesligablog_logoDie Schalker Ultras haben Manuel Neuer wohl ausgeschlossen. Das berichtete die Sportpresse im Pott.
Ich wundere mich wirklich über manche Reaktionen der Schalker Anhängerschaft. Ich glaube sie haben nicht zur Kenntnis genommen, dass ihr Verein ein hoch verschuldetes Wirtschaftsunternehmen ist.
Natürlich ist es bitter für einen Fan, wenn ein Liebling zu einem Verein wechselt, der wenig Sympathien besitzt.
Aber auch Fans sollte die Realitäten wahrnehmen. Auch wenn es so manchen wohl sehr schwer fällt.

Natürlich hat Manager Heldt im Doppelpass gesagt, dass sie einen Transfer wirtschaftlich nicht nötig haben. Muss er ja auch sagen, um die Verhandlungsposition der Schalker gegenüber den Bayern zu stärken. Allerdings wissen wir doch alle, dass die Schalker diese Liquiditätsspritze eines bevorstehenden neuer Transfer schlichtweg brauchen.
Nein das ist sogar zwingen notwendig!

Ich bin ohnehin überzeugt, dass es dies bezüglich auch interne Absprachen gegeben hat um nach Wege zu suchen, damit ein hoher Preis erzielt werden kann. Alles andere würde den wirtschaftlichen Interessen des Revierklub schlichtweg nicht entsprechen.
Denn das schlimmste was Schalke passieren könnte wären weitere finanzielle Engpässe. Sie sollten die Champaions League Millionen und die neuer Millionen in eine nachhaltige Transferpolitik investieren ohne dabei die Liquidität zu vernachlässigen. Auch der zweit größte Verein in der Republik ist vor einer Insolvenz nicht sicher. Mehr als 200 Euro Millionen Schulden sind eine bedrohliche Situation

Fans anderer Vereine im Ruhrgebiet sind ohnhin der Meinung, dass der FC Schalke 04 längst nicht mehr in der Liga spielen dürfte. Im Bochumer Fanlager herrscht die Meinung vor, dass der VffL bei ähnlichen Schulden (im Verhältnis) längst das Schicksal von Rot-Weiß Essen hätte folgen müssen.

Ich bin aber froh, dass die Schalker in der Bundesliga spielen Bei aller Konkurrenz. Der FC Schalke gehört auch zum Revier. Sie gehören zu unserer Region. Wir alle sollten froh sein, so viele Ruhrgebietsvereine im bezahlten Fußball zu haben.

Deswegen ist es richtig Manuel Neuer zu verkaufen. Und es wäre doch schön, den besten Torwart der Welt in der Bundesliga spielen zu sehen. Oder etwa nicht?

Weiterlesen