Verlage, Rundfunk, Internet – Die Zukunft der Medien aus Sicht der Beschäftigten

Hinweis: Am 21.10 bis 23.10. 2011 fand im ver.di Institut für Bildung, Medien und Kunst, Lage Hörste, eine medienpolitische Tagung aus Sicht der Beschäftigten statt. Die Tagung wurde digital dokumentiert und online zur Verfügung gestellt.

Thema der Veranstaltung war:

Die Digitalisierung von Medien und Gesellschaft schreitet unaufhörlich voran – mit spürbaren Folgen für die ökonomischen Prozesse in der Medienlandschaft und damit auch für die Situation der Beschäftigten.
Die Bundesregierung hat eine Enquete-Kommission einberufen, die politische
Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für eine digitale Gesellschaft geben soll.

Der Ausbau einer demokratischen digitalen Gesellschaft berührt dabei unterschiedliche Felder der Netz- und Medienpolitik, von denen die Teilnehmer/Innen exemplarisch einige aufgreifen wollten:

· Sicherung von Qualität und Vielfalt journalistischer Berichterstattung in Print-,
Rundfunk- und Onlinemedien
· Gewährleistung eines zukunftssicheren, auch auf neuen Verbreitungswegen
erreichbaren öffentlich-rechtlichen Rundfunks
· Wahrung von Urheberrechten im digitalen Raum
· Datenschutz im öffentlichen Raum und im Betrieb
· Demokratische und soziale Standards in der Internetgesellschaft

Die Tagung versuchte eine Bestandsaufnahme aktueller netz- bzw. medienpolitischer Positionen zu machen, wollte in Workshops diese kritisch hinterfragen und Impulse für neue Denkansätze und Forderungen aus gewerkschaftlicher Sicht geben.

Die interesaanten Beiträge und Ausarbeitungen wurden von Karlheinz Grieger (Referent für medienpolitische Bildung) in einer digitalen Tagungsdokumention ins Netz gestellt.

Tagungsdokumentation: Medienpolitische Tagung Hörste 2011

Weiterlesen